BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Theater Regensburg/Martin Kaufhold
Bildrechte: Theater Regensburg/Martin Kaufhold

In "Die Laborantin" werden Menschen nach ihrem Gen-Rating bewertet. Im Bild die Schauspielerinnen Verena Maria Bauer und Zelal Kapcik (v.l)

Per Mail sharen

    Theater Regensburg: Der Wert der eigenen Gene

    In "Die Laborantin" zeigt das Theater Regensburg eine Gesellschaft, in der ein Gen-Rating über das komplette Leben entscheidet. Die Online-Premiere ist Teil eines Themen-Wochenendes, das sich mit Genetik und verbundenen ethischen Fragen befasst.

    Per Mail sharen
    Von
    • Andreas Wenleder
    • BR24 Redaktion

    Etwas Blut und ein schneller Gentest reichen, schon ist der Mensch im Stück der britischen Autorin Ella Road eingruppiert. Liebe, Job, Finanzen, alles hängt an einer Zahl: dem Gen-Rating. Das Warten auf das eigene Test-Ergebnis wird für die Beteiligten zur Qual.

    Mit "Die Laborantin" bringt Regisseur Gregor Tureček eine dystopische Zukunftsgesellschaft auf die Bühne, die in Zeiten von Genom-Sequenzierungen und Präimplantationsdiagnostik nicht mehr komplett abwegig zu sein scheint.

    Digitales Themen-Wochenende "Gen/Ethik"

    Das Stück, das das Theater Regensburg am Freitagabend (ab 20.15 Uhr) kostenlos online zeigt, ist nur ein Teil eines Schwerpunkt-Wochenendes des Theaters mit dem Titel "Gen/Ethik". Schon am Nachmittag (ab 16 Uhr) zeigt das Junge Theater das Stück "Patricks Trick" für Zuschauer ab neun Jahren. Hier bekommt ein Junge einen Bruder mit der Diagnose Trisomie 21. Da seine Eltern dazu schweigen, muss er selbst herausfinden, was das für alle Beteiligten bedeutet. Das Stück des Autors Kristo Šagor wurde bereits auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen gezeigt. In Regensburg führt Michael Uhl Regie.

    Digitale Diskussionsrunde geplant

    Ergänzt werden die beiden Online-Aufführungen durch eine digitale Diskussionsrunde am Samstagnachmittag, bei der die Themen Genetik und Biopolitik aus soziologischer und ethischer Sicht wissenschaftlich beleuchtet werden. Die Streams der beiden Theaterstücke können nach den Premieren bis Sonntag kostenlos online abgerufen werden.

    © Theater Regensburg/Jochen Klenk
    Bildrechte: Theater Regensburg/Jochen Klenk

    In "Patricks Trick" beschäftigt sich das Junge Theater Regensburg mit dem Thema Trisomie 21.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!