Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Surrealismus-Ausstellung im Schaezlerpalais ist umstritten | BR24

© BR

In Augsburg wird derzeit die große Retrospektive zum 100.Geburtstag von Wolfgang Lettl gezeigt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Surrealismus-Ausstellung im Schaezlerpalais ist umstritten

Im ehrwürdigen Augsburger Schaezlerpalais werden derzeit Werke des Surrealisten Wolfgang Lettl gezeigt. Das ist umstritten, denn Kritiker zweifeln an, dass die Bilder des Augsburger Malers dem Qualitätsmaßstab dieses Städtischen Museums entsprechen.

Per Mail sharen

In Augsburg wird derzeit eine Ausstellung heftig diskutiert: Es ist die Retrospektive zum 100. Geburtstag von Wolfgang Lettl. Im ehrwürdigen Schaezlerpalais werden die Werke des in Augsburg geborenen Künstlers gezeigt.

Surrealismus fehl am Platze?

Doch Kritikern ist die Ausstellung ein Dorn im Auge. Sie fragen sich, ob die Bilder dem Qualitätsmaßstab des Schaezlerpalais' entsprechen. Sie bemängeln, dass Wolfgang Lettl kein international renommierter Künstler war - sollte man ihm also in so einer Kulisse so viel Platz und Öffentlichkeit geben?

Rund 60 Werke sind ausgestellt

Die Lettl-Ausstellung "Der Grenzgänger" im Schaezlerpalais wird noch bis zum 31. März zu sehen sein. Besucher können rund 60 Werke des Surrealisten aus sieben Jahrzehnten künstlerischen Schaffens betrachten.