| BR24

 
 

Bild

Werner Egk bei der Arbeit (1949)
© DPA/Picture Alliance
© DPA/Picture Alliance

Werner Egk bei der Arbeit (1949)

Soll die Augsburger Werner-Egk-Schule einen neuen Namen bekommen? Darüber wird derzeit diskutiert. Der Hintergrund: Der Komponist Werner Egk, der in Donauwörth als Werner Joseph Mayer geboren wurde und im Augsburger Stadtteil Oberhausen aufgewachsen ist, steht wegen seiner Rolle in der NS-Zeit in der Kritik. Egk, der seinen Künstlernamen seit 1937 trug und ihn ziemlich unbescheiden aus den Anfangsbuchstaben von "Ein guter Komponist" zusammensetzte, unterhielt gute Kontakte zum NS-Regime, war Funktionär der Reichsmusikkammer und stand auf der Liste der "Gottbegnadetenliste" des NS-Staats. Für den Propaganda-Film "Jungens" (1941) über die Hitlerjugend schrieb er die Musik, NS-Minister Joseph Goebbels zeichnete ihn aus, Hitler schätzte seine Oper "Peer Gynt" (1938).

Experten empfehlen, "Schulnamen nicht beizubehalten"

Dass Egk dennoch immer noch Namensgeber einer Grundschule in Augsburg-Oberhausen ist, störte einen Lehrer aus Nordrhein-Westfalen. Er regte vor zwei Jahren an, dass sich Schule und Behörden damit auseinandersetzen müssten. Im Lauf dieser Woche wird nun eine Entscheidung der Schule erwartet.  Wie ein Sprecher des Bildungsreferats der Stadt Augsburg dem BR auf Anfrage sagte, habe im Vorfeld  "eine fachlich fundierte Überprüfung des derzeitigen Schulnamens durch die Experten der Kommission für Erinnerungskultur" stattgefunden, "die im Ergebnis empfohlen haben, den gegenwärtigen Schulnamen nicht beizubehalten". 

Die Schulfamilie habe sich daraufhin intensiv mit der Namensgebung und möglichen Alternativen auseinandergesetzt. Dieser schulische Prozess sei mittlerweile annähernd abgeschlossen. In Kürze sei mit einem offiziellen Vorschlag für die künftige Namensgebung der Werner-Egk-Grundschule zu rechnen. Dieser Vorschlag geht dann in den Augsburger Stadtrat und wird im Ausschuss für Bildung und Ausbildung am 1. April Thema sein. Anschließend obliege es der Regierung von Schwaben, die mögliche Namensänderung per Rechtsverordnung zu vollziehen, so das Bildungsreferat. Die Werner-Egk-Grundschule könnte dann  bereits ab dem kommenden Schuljahr unter einem neuen Namen auftreten. Wie das Bildungsreferat betont, habe der Wille der Schulfamilie Vorrang, schließlich seien Eltern, Lehrer und Schüler die Hauptbetroffenen: "Sofern sich die Schulfamilie mehrheitlich für eine Abkehr vom bisherigen Namen und eine neue Namensgebung positioniert, ist diesem Wunsch Rechnung zu tragen".

Werner Egk im Alter

Werner Egk im Alter

Komponist wurde als Mitläufer eingestuft

Auch in Donauwörth wird die Augsburger Diskussion aufmerksam beobachtet. Denn dort ist Werner Egk Ehrenbürger, wie auch in der Landeshauptstadt München. Oberbürgermeister Armin Neudert sagte dem BR, er werde Kontakt zur Schule aufnehmen. Derzeit sehe er aber keinen Handlungsbedarf. Die Stadt Donauwörth habe die historische Aufarbeitung des Falles Werrner Egk bereits vor Jahren begonnen. Der Komponist wird in den Entnazifizierungsakten demnach lediglich als Mitläufer eingestuft. In Donauwörth erinnert der Zaubergeigenbrunnen an ihn, ebenso die Werner-Egk-Begegnungsstätte und die Werner-Egk-Musikschule. Weiterhin vergibt die Stadt den mit 4.000 Euro dotierten Werner-Egk-Preis.