BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Sommerferien ganz anders: Leben auf der Alm | BR24

© BR/ Andrea Roth

Krankenschwester Martina Fischer hilft im Sommer für vier Monate auf der Alm aus.

Per Mail sharen

    Sommerferien ganz anders: Leben auf der Alm

    Martina Fischer hat gefunden, wonach viele suchen: ihren Seelenort. 1.400 Meter hoch liegt er, zwischen Felsen, Wald und Wiesen. Eine einfache Hütte ohne Strom. Dort ist sie vier Monate im Jahr Sennerin - oder Almerin, wie es oberbayerisch heißt.

    Per Mail sharen

    Inmitten einer Schar aus Kühen, Kälbern, Schweinen, Ziegen, Hühnern und einer Katze, erlebt Martina Fischer ihr Glück. Die gelernte Krankenschwester verbringt ihre Sommer auf der Alm.

    Tiere versorgen und Gebiet instand halten

    Dort ist die Arbeit hart: Es gilt 40 Jungkühe, zwölf Kälbchen und zwei Milchkühe zu versorgen. Das Weidegebiet muss abgegangen und von unerwünschtem Bewuchs freigehalten werden. Martina muss das Vieh im weitläufigen Almgebiet täglich kontrollieren, Zäune reparieren und Brunnen instand halten.

    Hartes Leben in Bergen weckt ihre Leidenschaft

    Vor elf Jahren hatte die damals 37-jährige zum ersten mal auf einer Alm ausgeholfen. Damals entdeckte sie: Das Leben auf 1.400 Metern über dem Meeresspiegel ist zwar hart, doch es ist ihre Leidenschaft. Seitdem nimmt sich Martina Fischer jedes Jahr vier Monate eine Auszeit von ihrem Pflegejob und zieht hoch auf die Krottental-Alm oberhalb des Spitzingsees. Ohne Strom, Warmwasser und meist auch ohne Handynetz.

    Ihre ersten Jahre auf der Alm hat Martina Fischer im Buch "Die Alm. Ein Ort für die Seele" (2016) beschrieben. In ihrem neuen Buch "Auf der Alm und im Tal" erzählt sie ihre Geschichte weiter und schildert ihr Leben im Jahreslauf.

    Selbstversorger aus Überzeugung

    Sie und ihr Mann versorgen sich aus Überzeugung so weit wie möglich selbst. Während Martina von Ende Mai bis September die Alm bewirtschaftet, Kühe mit der Hand melkt, Ziegen bändigt und freilaufende Schweine hütet, geht Franz auf die Jagd, verwurstet Wildfleisch und bringt die Ernte im heimischen Garten ein.

    Birkensaft zapfen, wilde Beeren und Kräuter sammeln, buttern und käsen, Nüsse und Holunder verarbeiten: Das Buch enthält zahlreiche Rezepte und praktische Tipps.

    Sie interessieren sich für Nachrichten rund um Religion, Kirche und Weltanschauungen? Dann abonnieren Sie den Newsletter von BR Religion. Jeden Freitag die besten Artikel der Woche in Ihrem E-Mail-Postfach. Hier klicken zum Abonnieren.