BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

"Servus Baby" feiert Weltpremiere beim Münchner POP-UP Filmfest | BR24

© Simon Preisinger BR Pssst! Film

Weltpremiere: Auch in Staffel 2 von "Servus Baby" lastet wieder ein enormer Druck auf den vier Mitdreißigerinnen aus München

Per Mail sharen

    "Servus Baby" feiert Weltpremiere beim Münchner POP-UP Filmfest

    Das Münchner Filmfest fällt in diesem Jahr coronabedingt aus. Alternativ veranstalten die Organisatoren ab Mitte Juli ein OpenAir-Festival: Das Filmfest München POP-UP zeigt zwar deutlich weniger Filme, einige Weltpremieren gibt es trotzdem...

    Per Mail sharen

    Trotz Sommer und Sonne im dunklen Kino sitzen – für Cineasten ist das kein Widerspruch. Doch in diesem Jahr ist coronabedingt vieles anders. Das Filmfest München wurde schon vor Wochen abgesagt. Jetzt soll es doch stattfinden, wenn auch in abgespeckter Form. Mitte Juli startet das viel kleinere FILMFEST MÜNCHEN POP-UP – als "Experiment" und Open-Air-Festival mit zwei Spielstätten: Ab 15. Juli werden im Freiluftkino am Münchner Olympiasee und auf dem Parkplatz des Zenith, im PopUp Autokino München, insgesamt sieben brandneue Film- und Serienproduktionen gezeigt, und zwar ausnahmslos als Weltpremieren und in Anwesenheit von Premierengästen.

    Weltpremieren im Autositz oder Liegestuhl

    Ob Autositz oder Liegestuhl: Den Organisatoren geht es bei allen Events um das gemeinsame, analoge Filmerlebnis, das in den letzten Wochen ja deutlich zu kurz kam, um nicht zu sagen, auf der Strecke blieb: "Eine unserer Kernaufgaben ist es, deutschen Filmen und Serien eine Bühne und Leinwand zu bieten, die sie brauchen, und sie erstmals mit dem Publikum in Berührung zu bringen", meint Christoph Gröner, künstlerischer Leiter des Filmfest München, und freut sich, dass das jetzt auch in diesem Sommer möglich sein wird. Auch Filmfest-Leiterin Diana Iljine ist gespannt auf das Experiment in neuem Format, das jetzt doch für echte Festival-Atmosphäre in den Sommermonaten sorgen soll.

    Eine der Weltpremieren ist die zweite Staffel der preisgekrönten BR-Comedy-Serie "Servus Baby" von Natalie Spinell. Vier neue Folgen mit dem quirligen Quartett sind am 19. August zu sehen, unter freiem Himmel und am Olympiasee geht das Gefühlschaos in die nächste Runde: Lou (Josephine Ehlert) hat die Qual der Wahl und muss sich zwischen zwei Männern entscheiden. Eve (Teresa Rizos) ist schon einen Schritt weiter und denkt über Heiraten und Nachwuchs nach. Tati (Xenia Tiling) versucht ihre Rolle als coole Vollzeit- und Übermami zu meistern. Mel (Genija Rykova) sucht weiter nach dem Richtigen. Wie schon in der ersten Staffel, die in und um München herum spielt, lastet jedenfalls wieder ein ziemlicher Entscheidungsdruck auf den vier Frauen um die Dreißig, der sich im rasanten Flow der Serie widerspiegelt.

    Gefängniskarrieren, Lord und Schlumpfi

    Natürlich wünschen sich die Organisatoren vom FILMFEST MÜNCHEN POP-UP auch für die anderen sechs Premieren einen lauen Sommerabend ohne Regen. Zum Auftakt wird am 15. Juli Kida Khodr Ramadans "In Berlin wächst kein Orangenbaum" gezeigt. Der Schauspielstar, bekannt aus "4 Blocks", spielt in seinem Solo-Regie-Debüt auch die Hauptrolle des Kriminellen Nabil, der aus dem Gefängnis entlassen wird, aber seine Vergangenheit nicht los wird. Und am 27. Juli könnte das Münchner PopUp Autokino zum Mekka für Heavy Metal Fans werden: Dann feiert die Kinofassung der bayerischen Kult-Webserie "Lord & Schlumpfi – Der lange Weg nach Wacken" (Regie: Sabine Schreiber) Weltpremiere – die Filmmusik dürfte zum Belastungstest für so manches Autoradio werden.

    Alle Termin zum FILMFEST MÜNCHEN POP-UP unter www.filmfest-muenchen.de.

    Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!

    Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!