BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Schüler verwandeln Leopold Mozarts Briefe in Musik | BR24

© BR

Mehrere Schulkassen haben aus den Briefen von Leopold Mozart eine fünfteilige Komposition geschrieben und tragen diese bei einem Konzert in Augsburg vor. Anlass war der 300. Geburtstag des Musikpädagogen und Vaters von Wolfgang Amadeus Mozart.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schüler verwandeln Leopold Mozarts Briefe in Musik

Mehrere Schulkassen haben aus den Briefen von Leopold Mozart eine fünfteilige Komposition geschrieben und tragen diese bei einem Konzert in Augsburg vor. Anlass war der 300. Geburtstag des Musikpädagogen und Vaters von Wolfgang Amadeus Mozart.

Per Mail sharen

Fünf Schulklassen aus den Städten Augsburg, München, Salzburg, Linz und Wien haben unter Anleitung von Profimusikern eine fünfteilige Komposition entwickelt. Ausgangspunkt dafür waren laut des Musikvermittlungsprogramms der Stadt Augsburg mit dem Namen "MEHR MUSIK!" die Briefe Leopolds, die er auf seinen zahlreichen Reisen geschrieben hat. Die Briefe gelten dem Programm zufolge neben seiner Violinschule in Augsburg als sein wichtigstes Vermächtnis.

Inhalte in Musik umsetzen

Musiker aus den fünf Städten haben die Briefe gelesen und verschiedene Themen aus den Dokumenten herauskristallisiert und mit einer Schulklasse Wege gesucht, um die Themen in Klänge, Geräusche und Musik umzusetzen. Dabei sei auf den Einsatz unterschiedlicher stilistischer und instrumentaler Mittel geachtet worden, um möglichst vielfältige Klangergebnisse zu erhalten.

300. Geburtstag von Leopold Mozart

Augsburg feiert im Jahr 2019 den 300. Geburtstag von Leopold Mozart. Aus diesem Anlass gab "MEHR MUSIK!" den Impuls für das Projekt. Leopold Mozart war der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart. Leopold wurde 1719 in Augsburg geboren. Er war nicht nur Lehrmeister seines berühmten Sohnes, sondern auch Musikpädagoge. Das Konzert findet heute im Kleinen Goldenen Saal im ehemaligen Jesuitenkolleg statt, Leopolds alter Schule.