Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Schriftstellerin Mirjam Pressler erhält Münchner Literaturpreis | BR24

© pa/dpa/Hendrik Schmidt

Schriftstellerin Mirjam Pressler

Per Mail sharen
Teilen

    Schriftstellerin Mirjam Pressler erhält Münchner Literaturpreis

    Die Schriftstellerin Mirjam Pressler erhält für ihr literarisches Gesamtwerk den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis der Landeshauptstadt München. Die Auszeichnung wird der 76-Jährigen am 20. Juni überreicht, wie die Stadt mitteilte.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Pressler schreibe seit 37 Jahren und baue Brücken zwischen Generationen und Kulturen, zwischen "uns und unserer Geschichte", betonte die Jury. Die meisten hätten Presslers Denkanstöße im Lauf der eigenen Lesebiografie schon früh kennengelernt. Ihre Botschaft, dass Lesen befreiend sein könne und Freiräume verteidigt werden müssten, sei "emanzipatorisch im besten Sinne". Vor allem aber öffne die Autorin jungen Lesern den Zugang zu den verschiedensten Welten.

    Für ihre Jugend- und Kinderbücher wie "Bitterschokolade" oder "Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen" war Pressler mehrfach ausgezeichnet worden. Zudem ist sie für ihre Übersetzungen bekannt. Die vollständige Übertragung der Tagebücher von Anne Frank, dazu ihre Lebensgeschichte ("Ich sehne mich so") und ein Buch über die Frank-Familie ("Grüße und Küsse an alle") gewährten einer großen Leserschaft einen neuen Blick auf Anne Frank und den Alltag der Todesangst.

    Religiöse Identität erforscht

    Pressler sei immer wieder bei den großen Fragen des religiösen Zusammenlebens gelandet, da sie erst spät mit dem eigenen Jüdischsein konfrontiert worden sei. Ebenso wie ihre Figuren habe sie mit dieser Dimension ihres Lebens experimentiert, lobte die Jury weiter. Ihr Credo laute "bekannt, alt, kompliziert". Man brauche Bücher dafür, lange Erklärungen, keine 140 Zeichen, um Sprache für Sprachlose zu formulieren.

    Der Literaturpreis wird alle drei Jahre - alternierend mit dem Publizistik- und dem Übersetzerpreis - vergeben. Geehrt werden Schriftsteller, deren Werke in Stil und Gehalt hohe Qualität aufweisen und die München als Literaturstadt Geltung und Ansehen verschaffen. Frühere Preisträger waren seit 1991 unter anderen Carl Amery, Herbert Rosendorfer, Tilman Spengler, Uwe Timm und zuletzt Hans Pleschinski.