BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Mondbeben": Schriftsteller Ludwig Fels mit 74 Jahren gestorben | BR24

© Verlag Jung und Jung / Bearbeitung: BR

Fränkischer Wiener: Der Schriftsteller Ludwig Fels (1946-2021)

Per Mail sharen

    "Mondbeben": Schriftsteller Ludwig Fels mit 74 Jahren gestorben

    Mittelfranke, Arbeiterschriftsteller, Wiener, Dichter: All das war Ludwig Fels. Mit einiger Wut schrieb er über die Arbeitswelt und ihre Ungerechtigkeiten, die er aus eigener Erfahrung kannte. Nun ist er laut Verlag seiner schweren Krankheit erlegen.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Kultur

    Geboren wurde Ludwig Fels im November 1946 in Treuchtlingen in Mittelfranken. Nach einer Kindheit ohne Vater und einer Ausbildung ohne Abschluss nahm er Hilfs- und Gelegenheitsjobs an, zog nach Nürnberg, wurde Fabrikarbeiter und verstand sich als Arbeiterschriftsteller. Aus seinen Werken sprach in dieser Zeit viel Wut über die gesellschaftlichen Verhältnisse. Fränkisch-furios nahm er die Arbeitswelt und ihre Ungerechtigkeiten aufs Korn – auf den Spuren von Schriftstellern wie Karl Bröger und zur selben Zeit wie eine Elisabeth Engelhardt.

    Theaterstücke, Gedichte, Romane

    Seit den 1980er Jahren lebte Fels in Wien - und war irgendwann dann auch nicht mehr ganz glücklich, wenn man in ihm immer noch den alten Arbeiterschriftsteller sah. In diesen Wiener Jahren entstanden auch die meisten seiner Theaterstücke, Gedichte und Romane, etwa die "Reise zum Mittelpunkt des Herzens" aus dem Jahr 2006. Mit seinem neuesten Roman "Mondbeben" hatte er es noch auf die Longlist für den Österreichischen Buchpreis geschafft.

  • Ludwig Fels über "Mondbeben" - im Diwan, dem Büchermagazin von Bayern 2 (April 2020 - ab Minute 30)
  • Die Arbeit von Ludwig Fels wurde mit vielen Auszeichnungen gewürdigt: 1979 erhielt er den Leonce-und-Lena-Preis, 1981 den Preis der Stadt Nürnberg. 2011 schließlich ehrte ihn seine alte Heimat Mittelfranken mit dem Wolfram-von-Eschenbach-Preis. Damals sagte Fels dem BR mit hörbar fränkischer Sprachfärbung: "Dieser Preis bedeutet für mich, dass ich jetzt endgültig die Gewissheit habe, von meinem Heimatland Franken nicht vergessen worden zu sein."

    Nun ist Ludwig Fels nach Angaben seines Verlags Jung und Jung gestorben – nach schwerer Krankheit und im Alter von 74 Jahren.

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!