BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR
Bildrechte: picture-alliance / dpa / Sven Simon

Nachruf Hans-Michael Rehberg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schauspieler Hans-Michael Rehberg gestorben

Hans-Michael Rehberg war ein Charakterkopf und ein großer Schauspieler. Zuletzt stand er als blinder Seher Teiresias in "König Ödipus" auf der Bühne. Wie das Münchner Residenztheater nun mitteilte, starb er am Dienstag im Alter von 79 Jahren.

Per Mail sharen

Hans-Michael Rehberg wurde 1938 in Fürstenwalde bei Berlin geboren. In Essen absolvierte er seine Schauspielausbildung, seine Berufslaufbahn begann an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld-Mönchengladbach, anschließend ging er von 1963 bis 1972 ans Bayerische Staatsschauspiel in München.

Eindrückliche Bühnenpräsenz

Rehberg hatte eine besondere, zurückhaltende und zugleich intensive Bühnenpräsenz. Das Münchner Publikum erlebte ihn zuletzt im Residenztheater als stoischen, würdevollen, unbeirrbaren Seher in "König Ödipus" - vom Alter gezeichnet und dennoch eine der kraftvollsten Figuren des Abends.

Auch bei den renommierten Salzburger Festspielen war Rehberg eine feste Größe im Schauspiel-Plan: Seit seinem Festspiel-Debüt als Cassius in Peter Steins "Julius Cäsar" 1992 sei er dort 166 Mal aufgetreten, teilten die Festspiele zu seinem Tod mit. Und sie würdigten Rehbergs Schaffen:

"Er gehörte zu den großen deutschen Schauspielkünstlern seiner Generation. Das Theater war sein Leben, und er verstand es jeder Figur Leben zu geben."

Hans-Michael Rehberg war auch als Regisseur aktiv - und ein gefragter Filmschauspieler: Millionen kennen ihn als Bischof Hemmelrath in "Pfarrer Braun". Für seine Kunst wurde er mehrfach ausgezeichnet. 1999 erhielt er den renommierten Gertrud-Eysoldt-Ring als bester Schauspieler für "Der verkaufte Großvater" von Franz Xaver Kroetz am Münchner Volkstheater.