BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Clairepaq
Bildrechte: Clairepaq

Eurograph: Kunstprojekt Initiiert vom Centre Français de Berlin mit seinem Künstlerischen Leiter Luc Paquier.

Per Mail sharen

    Projekt "Eurograph": Jeder Buchstabe macht gute Laune

    Das interaktive Kunstprojekt "Eurograph" geht online. Rimini Protokoll, She She Pop, Künstlerinnen, Choreografen und Autoren aus Deutschland und Frankreich haben die Webseite zusammen zum Gute-Laune-Generator gemacht. Wir haben sie ausprobiert.

    Per Mail sharen
    Von
    • Moritz Holfelder
    • Iris Buchheim

    Eurograph, dieses Projekt vom Centre Français de Berlin, funktioniert wie ein erweitertes Online-Wörterbuch – und soll wohl nebenbei auch noch das spielerische Erlernen der Fremdsprache fördern: Ich gebe ein Wort auf Französisch oder Deutsch ein und dann buchstabiert mir die Maschine das Wort nach und nach durch: Jeder Buchstabe ist ein Videoclip, von vielen der 26 Buchstaben unseres Alphabets gibt es mehrere Clips, insgesamt sind es 52 von 52 Künstlerinnen und Künstlern aus Frankreich und Deutschland.

    Der Selbstversuch mit Corona

    Mit einem Wort, das heute kaum einer mehr hören kann und will, haben wir angefangen: Corona. Der Spaß fängt schon beim ersten Buchstaben an: "C comme Contemplation – Betrachtung". Und schon beginnt ein Video, auf dem eine sich in einem bodenlangen rosa Rüschenkleid drehende Tänzerin zu sehen ist, die von weißen Flocken umschneit wird als bewegte sie sich in einer Schneekugel. Wunderschön!

    Es folgt das O, der zweite Buchstabe von Corona: Optimismus – Optimisme. Isabell Spengler hat für den Buchstaben ein fast surreales Video geschaffen, auf dem eine weißgekleidete Frau im Wald seltenen Vögeln begegnet und sie benennt: Wespenbussard, Schlangenadler, Habichtsadler, Steinadler.

    Das R wie Reisen, lässt ein Video mit jungen Männern aufpoppen, die mit ihren Rollkoffern tanzen – oder kämpfen. Das zum zweiten Mal in Corona gebrauchte O wird jetzt mit einem Video O wie Oui illustriert: Nahaufnahmen klatschender und singender Menschen. N wie Neugier zeigt einen, der immer weiter sucht und immer neues öffnet, A wie Andere oder Autre zeigt hautnah die Berührung anderer.

    Das Ganze ist natürlich Kunst. Kunst? Wenn man Kunst eingibt, kommt man zum Kompost, so einen im Garten. Dem nähert sich die Kamera neugierig. Oder man landet bei Kontakt : Zwei Hände berühren sich, geben und nehmen. Ganz ohne Abstandsregeln. Auch wenn es nur ein kurzes Video ist: es macht Hoffnung, dass es bald wieder so sein könnte.

    Pandemie. Corona. Lockdown. Eurograph will in diesen schwierigen Zeiten der mehr oder minder diffusen Beunruhigung ein Gegenmittel sein: Viele der Videos – ob choreografisch, musikalisch, performativ oder literarisch – lösen das ein: mit Witz, Poesie und kreativen Einfällen.

    Unter den Mitwirkenden sind so renommierte Künstlerinnen aus Frankreich wie die Choreographin Régine Chopinot, der Filmmusik-Komponist Marc Chouarain oder die Cellistin Sonia Wieder Atherton. Von deutscher Seite sind zum Beispiel Rimini Protokoll, She She Pop oder die faszinierende Theatergruppe Gob Squad mit dabei. So entstanden Erfahrungsberichte, Musikstücke, Tanzperformances, bebilderte Gedichte, Rap-Songs und vieles mehr.

    Man möchte gar nicht mehr aufhören, Wörter einzugeben. Probieren Sie es aus: Eurograph.art

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

    Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!