Die Augsburger Philharmoniker bei einem Projekt mit Kita-Kindern im Martini-Park

Bildrechte: BR / Eva Heime
  • Artikel mit Audio-Inhalten
> Kultur >

Philharmoniker und Kitakinder gemeinsam im Konzertsaal

Philharmoniker und Kitakinder gemeinsam im Konzertsaal

Singen, Stampfen, Klatschen, Klopfen – mehr als hundert Kinder aus Kitas in Fischach und Augsburg haben mit den Augsburger Philharmonikern musiziert. Im Martini-Park war das Pilotprojekt "Musik mit Kitas" zum ersten Mal auf großer Bühne.

Im Stuhlkreis singen und tanzen? Das kennen die Kinder der Kindertagesstätte St. Michael in Fischach und des Kinderhauses Altstadt in Augsburg schon. Aber vor und mit einem großen Orchester gemeinsam musizieren? Das war für die allermeisten Kinder neu. Am Mittwoch feierte das Pilotprojekt "Musik mit Kitas" auf der Orchesterprobebühne im Martini-Park in Augsburg Premiere.

Musikerziehung und Gemeinschaftsgefühl

50 Musiker der Augsburger Philharmoniker und über 100 Kinder im Alter von drei und sechs Jahren singen Kinder- und Volkslieder, von "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" bis hin zu "Es war eine Mutter". Mit Händen und Füßen wird mitgestampft und geklatscht und mit Holzklötzchen geklopft. "Wunderbar, dass die Kinder so mitgemacht haben und genauso singen wie im Kindergarten", sagt die Leiterin des Projekts Angelika Jekic im Anschluss.

Musikpädagogen unterstützen Erzieher

Über ein Jahr lang haben die Musikpädagoginnen und Leiterinnen des Projekts Angelika Jekic und Judit Héja-Szabó gemeinsam mit den Erziehern und Erzieherinnen an dem Pilotprojekt "Musik mit Kitas" gearbeitet. "Es ist ein Projekt, wo wir im ersten Jahr zweimal die Woche in die Kita gehen und in dieser Zeit übernehmen die Erzieherinnen und Erzieher schon unsere Aktivitäten. Im zweiten Jahr sind wir dann nur noch unterstützend da und sie sollen das Musikangebot selber fortführen", erklärt Musikpädagogin Angelika Jekic.

Fröhlichere Stimmung in der Kita

Musik spielt in den Kitas schon immer eine große Rolle, aber jetzt noch mehr. Es wird überall gesungen – auf dem Weg in den Garten, in die Küche oder auch zur Toilette, sagt Simone Schörgendorfer, Kindergartenleitung der Kindertagesstätten St. Michael (Fischach). Die Stimmung im Haus sei fröhlicher und "es wird die Motorik und die Sprache geschult. Manche Kinder haben Ängste sich auszudrücken und über das Singen wird das erleichtert."

Orchesterfassungen für Kinderlieder arrangiert

Wichtig bei den Kinderliedern sind einfache Strophen und Lieder mit Bewegungen. Kontrabassist Frank Lippe von den Augsburger Philharmonikern hat die Lieder eigens für dieses Konzert als Orchesterfassung arrangiert: "Es ist eine ganz andere Art des Musizierens, weil man viel mehr auf das Publikum eingehen muss. Man muss mit den Kindern mitmusizieren", sagt Lippe.

Nachwuchsförderung von klein auf

Die Leitung des Konzerts hatte Generalmusikdirektor Domonkos Héja. Normalerweise dirigiert er seine Musiker vor Tausenden von erwachsenen Zuschauern. Vor und mit Kindern ist das Erlebnis dann aber doch noch mal ein ganz anderes, weil die Kinder immer ehrlich sind. "Man sieht immer, ob sie das jetzt genießen oder sich langweilen. Ich hoffe, dass wir jetzt ein bisschen Input für das zukünftige Publikum gegeben haben."

Staatstheater Augsburg macht mit neuem Partner weiter

"Musik für Kitas" war bislang ein gemeinsames Projekt des Staatstheaters Augsburg und der Weimarer Heyge-Stiftung. Künftig wird eine andere Stiftung das Projekt begleiten. Schon jetzt wollen rund 20 weitere Kindertagesstätten in und um Augsburg mitmachen, allerdings fehlen noch Sponsoren, um Musikpädagogen auszubilden und Erzieher betreuen und fortbilden zu können.

Weitere Auftritte mit Kindern und Philharmonikern geplant

Das Konzert der Kinder und der Philharmoniker auf der Orchesterprobebühne im Martini-Park in Augsburg soll erst der Anfang sein. An diesem Tag war es eine Aufführung ausschließlich für die Kinder. Projektleiterin Judit Héja-Szabó träumt aber von vielen Konzerten vor großem Publikum: "Das nächste Mal sollen die Eltern mitkommen dürfen. Unser Wunsch ist, dass in ein paar Jahren 2.000 Kinder mit den Eltern im neuen Staatstheater sind."

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!