Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Pansexualität: Liebe, unabhängig vom Geschlecht | BR24

© Patrizia Iaconisi

Jonathan und Julia bei ihrer Hochzeit

Per Mail sharen

    Pansexualität: Liebe, unabhängig vom Geschlecht

    Wie lebt man Liebe in einer Beziehung, wenn einer von beiden sein Geschlecht wechselt? Julia und Jenny haben sich ineinander verliebt, da waren sie beide Frauen. Heute heißt Jenny Jonathan.

    Per Mail sharen

    Julia hat ihre große Liebe Jenny beim Singen im Schulchor kennengelernt. Heute heißt Jenny Jonathan. Von klein auf hatte er das Gefühl, im falschen Körper geboren worden zu sein. Gemeinsam mit Julia hat er sich dafür entschieden, sein Geschlecht zu wandeln: Er hat seine Brüste abnehmen lassen und bekommt regelmäßig Testosteron gespritzt. "Als ich in der Pubertät war, habe ich gemerkt: Mein Körper passt nicht zu mir. Heute freue ich mich über meinen Bart, meine tiefe Stimme, meine eckigen Formen", sagt der 23-Jährige. "Endlich schaue ich mich gerne im Spiegel an."

    Julia und Jonathan: grenzenlose Liebe

    Es war seine Freundin Julia, die ihn dazu ermuntert hat, diesen Weg zu gehen, obwohl sie ihn in einem Frauenkörper kennengelernt hat. Aber sie konnte sich vorstellen, wie hoch der Leidensdruck sein muss, wenn der Körper nicht zum Selbstbild passt. "Ich liebe einfach Jonathan als Person, seine offene, liebevolle Art - ganz unabhängig von seinem Geschlecht." Im Sommer 2018 haben die beiden geheiratet. Beide wissen: Ihre Liebe ist ihnen wichtiger als alles andere.

    Für die Eltern war die Geschlechtsangleichung eine größere Herausforderung. Doch sie stehen hinter ihrem Kind: Hauptsache, Jonathan fühlt sich wohl in seinem Körper, tritt selbstbewusst auf und ist glücklich. Das ist das Wichtigste. Julias Entscheidung, auch nach der Hormontherapie zu Jenny bzw. Jonathan zu stehen, finden sie großartig. "Die beiden beweisen, dass das Geschlecht bei der Liebe gar keine so große Rolle spielen muss. Vielleicht ist ihre Liebe füreinander einfach viel tiefsinniger als bei klassischen Paaren." Was die Zukunft angeht, sind die beiden dann doch wieder ganz traditionell: Kinder haben und ein Haus bauen.