BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Opernsänger Peter Schreier gestorben | BR24

© ARD / Jürgen Hänig

Der Opernsänger Peter Schreier ist tot. Der Tenor starb am 1. Weihnachtstag nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren, wie seine langjährige Sekretärin am Donnerstag mitteilte.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Opernsänger Peter Schreier gestorben

Der Opernsänger Peter Schreier ist tot. Der Tenor starb am 1. Weihnachtstag in Dresden nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren.

Per Mail sharen

Der Opernsänger und Dirigent Peter Schreier ist tot. Wie seine langjährige Sekretärin mitteilte, starb er am Mittwoch im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit in Dresden. Schreier gehörte zu den renommiertesten deutschen Tenören und erhielt im In- und Ausland zahlreiche Auszeichnungen. Er war einer der führenden lyrischen Tenöre des 20. Jahrhunderts und wurde weltweit gefeiert.

Der gebürtige Meißener sang bereits als Kind im Dresdener Kreuzchor, wo er eine erfolgreiche Sängerkarriere begann. Sein Debüt gab er 1966 bei den Bayreuther Festspielen. Später gastierte er 25 Jahre lang bei den Salzburger Festspielen. Schreier wurde besonders als Mozartsänger international bekannt. Engagements hatte Schreier unter anderem an der New Yorker Met und der Mailänder Scala. Als Dirigent arbeitete er mit zahlreichen Orchestern zusammen.