BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© BR/Johanna Schlüter
Bildrechte: BR/Johanna Schlüter

Kinos leiden unter den aktuellen Corona-Maßnahmen.

1

    Oberfrankens Kinos leiden in der Corona-Krise: Filmburg schließt

    Nach Einführung der 2G-Regel haben Kinos in Oberfranken massive Einbrüche der Besucherzahlen erlebt. Jetzt sollen die Regeln weiter verschärft werden. Ein erstes Kino hat Konsequenzen gezogen und geschlossen.

    Von
    Frederik EichstädtFrederik Eichstädt
    1

    In Oberfranken leiden Kinos unter den aktuellen und kommenden Corona-Bestimmungen. Die Filmburg Kronach schließt ab Mittwoch sogar vorerst ihren Betrieb, wie das Kronacher Kino auf seiner Website mitteilt.

    Filmburg Kronach schließt wegen Corona-Maßnahmen

    Der Grund für die Schließung ist, dass "ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr möglich sei." Durch die neuen Corona-Maßnahmen, die am Mittwoch im Parlament verabschiedet werden sollen, soll in bayerischen Kinos eine maximale Auslastung von 25 Prozent und die 2G-plus-Regel gelten.

    Das bedeutet: Hinein dürfen nur gegen Coronavirus geimpfte oder von der Krankheit genesene Personen, die zudem einen negativen Covid-Test nachweisen können. Die Schließung dauert voraussichtlich bis zum 15. Dezember, heißt es auf der Website der Filmburg weiter.

    Central-Kino Hof möchte abwarten

    Auch im Central-Kino in Hof machen sich die neuen Corona-Regelungen bemerkbar. "Bereits nach der Umstellung auf 2G sind unsere Besucherzahlen stark gesunken", erklärt Geschäftsführer Stefan Schmalfuß. Dass ab Mittwoch nun weiter verschärft werden soll, werde diesen Effekt wohl verstärken.

    Dennoch möchte das Kino abwarten. Bis einschließlich Sonntag soll das Central-Kino in jedem Fall noch geöffnet bleiben. Danach werde die Entscheidung über eine Schließung oder eine Reduzierung der Öffnungstage fallen. Schmalfuß kann sich auch vorstellen, dass bald eine behördliche Schließung aller Kinos in Bayern angeordnet wird.

    Besucherzahlen in Kinos eingebrochen

    Manuela Dengler-Redlin, Inhaberin des Kino-Centers Forchheim ist traurig über die aktuellen Entwicklungen. Bereits durch die Einführung der 2G-Regel habe das Kino "wahnsinnig viel Kundschaft verloren." Aufgeben möchte sie dennoch nicht so schnell. Zwar habe man sich über eine Schließung aufgrund der ab Mittwoch geltenden Bestimmungen bereits Gedanken gemacht, doch sie "möchte nichts unversucht lassen."

    Kino-Center Forchheim weiter geöffnet

    Folglich öffnet das Kino-Center Forchheim weiter: von Freitag (26.11.21) bis Sonntag (28.11.21) sowie am Mittwoch (1.12.21). Sie hofft darauf, dass das Kino dabei "wenigstens kostendeckend" betrieben werden kann und somit auch das Personal weiterbeschäftigt werden könne. Nach all den Mühen seien die neuerlichen Beschränkungen für Kinos sehr ärgerlich.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

    Schlagwörter