Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Nürnberger Rock-Urgestein Sonny Hennig gestorben | BR24

© BR

Der Deutschrock-Pionier Sonny Hennig ist tot. Der 73-Jährige starb in Nürnberg. Mit seiner Nürnberger Band "Ihre Kinder" sang er Ende der 1960er-Jahre als erster deutsche Texte zu Rockmusik. Der große Erfolg blieb leider aus.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nürnberger Rock-Urgestein Sonny Hennig gestorben

Der Nürnberger Rockmusiker Sonny Hennig ist in der Nacht von Sonntag auf Montag im Alter von 73 Jahren gestorben. Der Komponist, Sänger, Autor und Moderator starb nach langer Krankheit.

1
Per Mail sharen
Teilen

Der Deutschrock-Pionier Sonny Hennig ist tot. Wie sein langjähriger Bandgefährte und Freund Ernst Schultz dem BR bestätigte, starb Hennig nach langer Krankheit. Für den Rockmusiker sei es eine Erlösung gewesen, da er vor einem Jahr einen schweren Schlaganfall erlitten hatte, der ihn zum Pflegefall werden ließ, sagt Schultz.

Kein "Krautrock" ohne Hennig

Sonny Hennig hatte 1969 mit der von ihm gegründeten legendären Band "Ihre Kinder" die erste LP heraus gebracht. Die Platte gilt als Meilenstein in der Geschichte der deutschsprachigen Rockmusik. Alle Titel, beeinflusst von unterschiedlichen Rockrichtungen, wurden auf Deutsch gesungen. Pianist, Gitarrist und Sänger Hennig schrieb gemeinsam mit Ernst Schultz die Texte. 1973 löste sich die Band wieder auf, hat aber mit ihren Liedern Musiker wie Udo Lindenberg oder Wolfgang Niedecken beeinflusst und dem "Krautrock" den Weg geebnet.

Vom Rock-Pionier zum Radio-Moderator

Hennig war anschließend über viele Jahre beim Nürnberger Privatsender Radio Gong mit seiner wöchentlichen Kult-Sendung "Rock Zock" als Moderator zu hören. 2014 veröffentlichte er seine Memoiren unter dem Titel "Rockmanns Erzählungen".