BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nürnberger Museum zeigt Spielzeug-Instrumente

Trööt, Fiieep! Musik-Spielzeug, da hat jede Familie eine Meinung: Oft sind die Kinder verzückt - und die Eltern verzweifelt. Das Spielzeugmuseum zeigt jetzt Rasseln, Trommeln und Miniklaviere. Und: Alles darf ausprobiert werden! Christine Weirauch

Per Mail sharen

Zwei Kochlöffel, ein Topf – fertig ist das Musikinstrument. Schon die Allerkleinsten lieben es, Töne zu machen und so fängt die Ausstellung auch mit Rasseln aus aller Welt an. Eine der Tonrasseln stammt zum Beispiel aus Mexiko und ist über 2.000 Jahre alt. Museumsleiterin Karin Falkenberg hat die Ausstellung konzipiert:

„Die ursprüngliche Idee war tatsächlich, von den Lärm machenden Kindern auszugehen - wie hat sich denn das entwickelt. Außerdem gab es in Nürnberg jede Menge Spielzeughersteller, die haben natürlich auch Spielzeuginstrumente hergestellt.“ Karin Falkenberg

Besonders schön sind die kleinen Spielzeugklaviere, in deren Innerem sich Glockenspiele verbergen. Und anders als sonst dürfen viele Ausstellungsobjekte auch angefasst werden.

Rumklimpern erwünscht

Und wem’s zu laut wird: Am Eingang können sich Besucher auch Ohrenschützer ausleihen - denn Lärm machen ist ausdrücklich erwünscht.

Die Sonderausstellung „Mit Pauken und Trompeten. Spielzeuginstrumente aus Nürnberg und der Welt" ist ab heute (2. Dezember) zu sehen, und zwar im Nürnberger Spielzeugmuseum.