BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Neue Bücher aus Niederbayern | BR24

© BR
Bildrechte: Frank Rumpenhorst/dpa

Wanderführer, Kriminalromane oder Einkaufsfibeln: Mit dem Frühling sind neue Bücher aus und über Niederbayern herausgekommen. Wir stellen drei lesenswerte Neuerscheinungen vor.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neue Bücher aus Niederbayern

Wanderführer, Kriminalromane oder Einkaufsfibeln: Mit dem Frühling sind auch wieder einige neue Bücher aus und über Niederbayern herausgekommen. Wir stellen drei lesenswerte Neuerscheinungen vor.

Per Mail sharen
Von
  • Uli Scherr

Leonhard M. Seidl: Schwarzer Regen, Rotes Blut

Der Zweite Weltkrieg ist erst seit wenigen Tage zu Ende, da geschieht in einem kleinen Dorf am Schwarzen Regen im Zwieseler Winkel ein grauenvolles Massaker: Eine Wirtsfamilie wird ermordet, das Wirtshaus niedergebrannt. Der Verdacht fällt auf einen verrohten Kriegsheimkehrer.

In das entlegene Bergdorf wird ein vom Krieg an Leib und Seele versehrter Kriminalkommissar entsandt. Er soll in dem Fall ermitteln, aber er stößt auf eine Mauer aus Schweigen und Ablehnung. Denn anstatt mit der Polizei zu sprechen, scheint die Dorfgemeinschaft die Angelegenheit selber in den Hand nehmen zu wollen.

Der Münchner Autor Leonhard Michael Seidl ist ein Spezialist für Krimi-Stoffe mit zeitgeschichtlichen Bezügen. "Schwarzer Regen, Rotes Blut" heißt sein neuester Roman, angesiedelt Mai 1945. Seidl liefert nicht nur eine spannende Kriminalgeschichte, er zeichnet auch das packendes Sittengemälde einer vom Krieg und der Nazi-Herrschaft traumatisierten Dorfgesellschaft. Düstere Krimi-Literatur aus dem Bayerischen Wald.

"Schwarzer Regen, Rotes Blut" von Leonhard Michael Seidl, Gmeiner Verlag, , ISBN 978-3-8392-2857-9, 314 Seiten, 12 € (E-Book 4,99 €)

Christine Hochreiter: Manufakturen in Niederbayern

Dieses Buch erscheint gerade zur rechten Zeit: Die Wirtschaftsjournalistin Christine Hochreiter legt einen Einkaufsführer der besonderen Art vor. Die Recherche zum Buch war für die Autorin eine Entdeckungsreise:

"Ich habe nicht gewusst, das im Bayerischen Wald noch Zigarren hergestellt werden. Ich wusste nicht, dass in einer Gerberei noch Gürtel fürs Leben hergestellt werden. Das ist die Fortsetzung meiner Arbeit als Wirtschaftsjournalistin: das Entdecken von Geschäftsideen und interessanten Menschen." Christine Hochreiter

Trachtenschneider, Chocolatiers, Keramiker, Schnapsbrenner, Kaffeeröster, Glasmacher und Seifensieder: Gut 40 solche niederbayerischen Manufakturen mit ihren außergewöhnlichen Produkten präsentiert Hochreiter in ihrem Buch.

Und nicht wenige der vorgestellten Unternehmerinnen und Unternehmer berichten davon, dass ihnen die Corona-Pandemie nicht nur geschadet hat.

"Es sind viele Erfolgsgeschichten. Und ich habe auch das Gefühl: Wenn die Pandemie etwas Gutes hat, dann, dass der Blickwinkel wegen des eingeschränkten Bewegungsradius‘ wieder mehr auf das Regionale gelenkt wird, und dass auch Nachhaltigkeit wieder mehr zählt." Christine Hochreiter

"Manufakturen in Niederbayern, Von der Liebe zu handgemachten Dingen" von Christina Hochreiter, SüdOst-Verlag, ISBN: 978-3-95587-771-2, 160 Seiten, 17,90 €.

Gregor Wolf: Wandern für die Seele

Nein, es gibt keine unentdeckten Gipfel mehr im Bayerischen Wald, keine unerforschten Winkel oder nie beschrittenen Pfade. Braucht es also wirklich schon wieder einen neuen Wanderführer für die Region?Scheinbar schon. Im zurückliegenden Winter hat die Polizei an vielen Wochenenden von Staus und Verkehrschaos im Bayerischen Wald berichtet. Die Lockdown-müden Menschen nämlich stürmten auf der Suche nach frischer Luft, Freiheit, Abstand die immer gleichen Ausflugsziele zum Beispiel am Dreisessel oder am Lusen – wo sie sich dann wieder auf den Füßen herumstanden und die Polizei die Parkplätze sperren musste.

"Wandern für die Seele" heißt eine Reihe aus dem Droste-Verlag, die die schönsten Wanderregionen in Bayern vorstellt. Nach dem Chiemgau, den Voralpen, dem Allgäu und der Fränkischen Schweiz ist jetzt also der Bayerische Wald an der Reihe. "20 Wohlfühlwege" durch die Region verspricht Autor Gregor Wolf, im Hauptberuf bei der Nationalparkverwaltung angestellt.

Wie gesagt: Es gibt keine unentdeckten Gipfel im Bayerischen Wald. Aber das Buch ist eine schöne Inspiration, wenn es darum geht, den nächsten Familienausflug zu planen.

"Bayerischer Wald. Wandern für die Seele" von Gregor Wolf, Droste Verlag, ISBN 978-3-7700-2188-8, 192 Seiten, 16,99 € .

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!