BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Das sind die 5 wichtigsten Kino-Neustarts der Woche | BR24

© kinokino

Dick und Doof alias "Stan & Ollie" kehren zurück ins Kino, "Kleine Germanen" blickt auf rechtes Gedankengut, "Ray & Liz" zeigt ein verwahrlostes Eltern-Ehepaar, "Nur eine Frau" schildert den Ehrenmord an einer Türkin: die Kino-Highlights der Woche.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das sind die 5 wichtigsten Kino-Neustarts der Woche

Dick und Doof alias "Stan & Ollie" kehren zurück ins Kino, "Kleine Germanen" blickt auf rechtes Gedankengut, "Ray & Liz" zeigt ein verwahrlostes Eltern-Ehepaar, "Nur eine Frau" schildert den Ehrenmord an einer Türkin: die Kino-Highlights der Woche.

Per Mail sharen
Teilen

"Nur eine Frau" – Deutsches Drama nach einer wahren Tragödie

"Mein Name ist Hatun, Hatun Sürücü. Das bin ich. Mein Bruder hat mich erschossen. Im Februar 2005. Ich war ein Ehrenmord." So beginnt Sherry Hormanns Drama "Nur eine Frau", der Hatun Aynur Sürücü, gespielt von Almila Bagriacik, eine Stimme gibt. Es ist eine wahre Geschichte. Im Zentrum eine Deutsche mit türkisch-kurdischen Wurzeln, erst zwangsverheiratet, dann alleinerziehend, ein Affront für ihre Familie. Denn Aynur legt traditionelle Werte und das Kopftuch ab. Einfühlsam und nachvollziehbar zeigt der Film, wie der Konflikt mit der eigenen Familie eskaliert – ohne mit dem Finger auf "die anderen" zu zeigen, wie Sherry Hormann im Interview betont.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Nur eine Frau"

"Stan & Ollie" – Wiedersehen mit zwei Komiker-Legenden

Sie sind Legenden: Stan Laurel und Oliver Hardy – Dick und Doof. Das Bio-Pic "Stan & Ollie" zeigt, wie das geniale Komiker-Duo in den 50ern – es waren ihre späten Berufsjahre – nach England reisten, um auf Tour zu gehen. Sie tanzten und alberten sich in die Herzen von Generationen. Aber, auch das zeigt der Film: Es gab auch Knatsch hinter den Kulissen.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Stan & Ollie"

"Ray & Liz" – Abbild des Verfalls

Ray (Justin Salinger), ein ausgezehrter Alkoholiker, und Liz (Ella Smith), eine übergewichtige Versagerin, sind die Eltern des britischen Fotografen Richard Billingham: seine Eltern sind das bevorzugte Sujet des britischen Fotografen Richard Billingham. Eine vielbeachtete Fotoserie gab es bereits, jetzt hat er aus seiner ruppigen Kindheit den mit Preisen überhäuften Spielfilm "Ray & Liz" gemacht.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Ray & Liz"

"Kleine Germanen" – Vom Heranwachsen unter rechten Eltern

Wie erziehen Neonazis ihre Kinder? Wie funktioniert rechte Indoktrination? Das wollen die Regisseure Mohammad Farokhmanesh und Frank Geiger in ihrem Dokumentarfilm "Kleine Germanen" wissen. In animierten Szenen folgen sie dem Werdegang eines Mädchens mit rechtsradikalen Eltern zu einer jungen Mutter, interviewen aber auch Menschen aus der rechten Szene, Aussteiger und Experten und zeigen heimlich gedrehte Aufnahmen von "völkischen" Ferienlagern. Ein Film, der eine oft übersehene Antwort auf die Frage nach dem Warum des rechten Backlashs gibt – aber auch Parallelen zu Erziehungspraktiken der Allgemeinheit sieht, wie Frank Geiger im Interview erzählt.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Kleine Germanen"

"Das Ende der Wahrheit" – Thriller über geheime Machenschaften beim BND

Ronald Zehrfeld spielt in "Das Ende der Wahrheit" den Geheimdienstagenten Marin Behrens, der aus vollster Überzeugung beim Bundesnachrichtendienst arbeitet. Bis es zu einem Anschlag auf ein Münchner Restaurant kommt: Eines der Opfer ist seine Freundin, eine Investigativ-Journalistin, die schon länger zum BND recherchierte. Und Behrens beginnt erstmals die Motive seines Arbeitsgebers zu hinterfragen. Im Interview erzählen Zehrfeld und Regisseur Philipp Leinemann, was sie mit dem Polit-Thriller zeigen wollen – und warum Verschwörungstheoretiker Geheimdienste wie den BND maßlos überschätzen.

© kinokino

kinokino-Videokritik zu "Das Ende der Wahrheit"

Mehr Kino? Hier geht’s zu kinokino in der BR-Mediathek. Noch mehr Kino? Mit dem BR-Kino-Newsletter verpasst ihr keinen guten Film mehr!