BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Nach fast 35 Jahren: Ende für TV-Serie "Lindenstraße" | BR24

© BR

Gestern Abend war es dann also soweit: Nach mehr als drei Jahrzehnten lief in der ARD die letzte Folge der Fernsehserie "Lindenstraße". Es war der Abschied einer der erfolgsreichsten Sitcoms im deutschen Fernsehen. Fans trauen um das "TV-Urgestein".

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach fast 35 Jahren: Ende für TV-Serie "Lindenstraße"

Gestern Abend war es dann also soweit: Nach mehr als drei Jahrzehnten lief in der ARD die letzte Folge der Fernsehserie "Lindenstraße". Es war der Abschied einer der erfolgsreichsten Sitcoms im deutschen Fernsehen. Fans trauen um das "TV-Urgestein".

Per Mail sharen

Helga Beimer gehören die letzten Szenen in der Lindenstraße. Mit ihr und ihrer Filmfamilie hat 1985 alles begonnen und sie beschließt die Serie mit ihrem achtzigsten Geburtstag. Den feiert sie mit allen Nachbarn im Restaurant Akropolis. Das Signal: Das Leben in der Lindenstraße geht weiter. Die Fans müssen sich jetzt aber von ihrer Serie verabschieden. Ein emotionaler Moment für Melanie Pinke und Gabriele Köbele, die in Zeiten von Corona natürlich getrennt gucken mussten.

"Ich fühle mich gerade tatsächlich unendlich traurig. Ich habe das Gefühl, eine ganz lieb gewonnene Freundin oder einen langjährigen Freund verloren zu haben. Ich habe mit einer Flasche Sekt heute Abend das Ende begossen." Melanie Pinke, Fan der "Lindenstraße"
"Tja, das war's jetzt wohl mit der Lindenstraße. Ich muss sagen, es kämpfen gerade zwei Seelen in meiner Brust. Naja, jetzt gilt es, eine andere Beschäftigung für die halbe Stunde am Sonntagabend zu finden." Gabriele Köbele, Fan der "Lindenstraße"

Ende kam nicht überraschend

Das es jetzt aus ist mit der Serie, die mehr als 30 Jahre für viele zum Sonntag gehörte, ist schon länger klar. Und die Fans haben spekuliert, wie es ausgehen könnte.

"Ich denke, wir sind in die Lindenstraße sozusagen eingestiegen aus dem Nichts und werden wahrscheinlich auch aus dem nichts heraus wieder aus der Lindenstraße aussteigen. Das heißt, wir sind mitten in das Leben der einzelnen Familien eingestiegenen. Aber ich gehe davon aus, dass wir auch einfach so wieder aussteigen." Sascha Walper, Fan der "Lindenstraße"

Gabriele Köbele hat da mehr erwartet: "Noch irgendeinen Knaller, irgendwas Besonderes, was noch passiert. Es möge bitte aber keiner mehr sterben. Und ich hätte noch gern, dass Anna und Wolf zusammen glücklich werden. Und Klaus und Nina sollen sich endlich wieder zusammentun, so der Wunsch von Gabriele Köbele.

Versöhnliche Gesten zum Abschluss der Serie

Zumindest diese Hoffnung wurde erfüllt. Nina und Klaus sind wieder ein Paar. Wolf Lohmeyer allerdings hat nicht überlebt und seine Freundin Anna Ziegler wird verdächtigt, ihn in den Tod gestoßen zu haben. Ausgerechnet Helga Beimer, ihre Widersacherin in der Serie, bewahrt sie mit einer Aussage bei der Polizei vor dem Gefängnis.

Viel Inhalt in Finalfolge

Eine Geburt, neue Mieter für die Lindenstraße, ein Mordverdacht und ein achtzigster Geburtstag. Die Macher haben viel Handlung in die 33 Minuten gepackt. Bei Sascha Walper kommt das gut an.

"Es war auf jeden Fall eine ehrenvolle, mega letzte Folge. Mein insgeheimer Wunsch, alle nochmals zu sehen, wurde erfüllt. Ein Feuerwerk. Ich bin wirklich geflasht." Sascha Walper, Fan der "Lindenstraße"

Melanie Pinke findet das Finale ebenfalls gelungen: "Meinen Erwartungen ist entsprochen worden. Also tatsächlich haben die sich schöne, kleine Kleinigkeiten einfallen lassen. Sei es, dass Hana Geißendörfer jetzt in der Serie noch mal als neue Nachbarin mitgespielt hat. Das fand ich eine ganz schöne Idee", so Pinke.

Auch Gabriele Köbele war zufrieden mit Folge 1758. In Bayern geboren, hat sie sich besonders über die Münchener Stadtansichten gefreut. Einen Wunsch hat sie aber noch: Dass alle Folgen noch einmal wiederholt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!