BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

"Mr Slowhand" Eric Clapton feiert 75. Geburtstag | BR24

© picture alliance / Photoshot

Eric Clapton bei einem Live-Auftritt

Per Mail sharen

    "Mr Slowhand" Eric Clapton feiert 75. Geburtstag

    Sein Spielgefühl ist legendär: Seit Anfang der 1960er-Jahre feiert "Slowhand" Eric Clapton musikalische Erfolge. Nun ist der Rock-Gitarrist und Sänger 75 Jahre alt geworden. Seine geplante Welttournee musste er wegen der Coronakrise verschieben.

    Per Mail sharen

    Eines seiner berühmtesten Lieder war ein einziger Hilfeschrei: Mit "Layla" schrieb sich Eric Clapton 1970 die Verzweiflung einer unglücklichen Liebe von der Seele. Verliebt ausgerechnet in Pattie Boyd, die Ehefrau von George Harrison, einem seiner besten Freunde.

    Grade mal Mitte 20 war Eric Clapton damals - und hatte schon eine erstaunliche Karriere hinter sich. Er spielte bei den Yardbirds, bei John Mayall and the Bluesbreakers und er gehörte zur Soupergroup Cream. "Mr Slowhand" bekam seine erste Gitarre mit 13. Ein sehr billiges Stück, erzählte er einmal, und jeder, der schon mal eine billige Gitarre gespielt hat weiß: Das tut weh.

    "Das hat mich fertig gemacht. Es klang ganz gut, aber es war so harte Arbeit, dass ich bald wieder aufgegeben habe. Ich habe mit 13 angefangen und mit dreizehneinhalb wieder aufgehört." Eric Clapton

    Neben den Triumphen auf der Bühne haben Clapton immer die Tragödien im Privaten begleitet. Alkohol und Drogen zerstörten zehn Jahre seines Lebens. Irgendwann heiratete er zwar doch noch Pattie Boyd, aber die Ehe ging in die Brüche. 1991 stürzte sein vier Jahre alter Sohn Connor aus dem 53. Stockwerk eines Hochhauses in New York. Clapton widmete ihm eine seiner schönsten Balladen: Tears in heaven. Trost gefunden hat Clapton am Ende immer wieder im Blues. "Da lag eine Ernsthaftigkeit drin, die keine andere Musik hatte. Alles andere war irgendwie lächerliches Zeug. Aber der Blues war todernst."

    "Und sei es, weil ich eine Kuriosität bin"

    Eric Clapton ist auch heute noch produktiv, veröffentlicht Alben, spielt Konzerte und ist ein nach wie vor begehrter Gastmusiker. Er ist seit fast 20 Jahren wieder verheiratet, mit einer 31 Jahre jüngeren Frau, mit der er drei Töchter hat. Er wolle, sagte Clapton kürzlich in einem BBC-Interview, auch in seinen Siebzigern noch beweglich sein. "Ich meine: ich werde taub, ich habe einen Tinnitus. Ich hoffe, dass die Leute überhaupt noch zu Konzerten kommen, und sei es, weil ich eine Kuriosität bin. Ich finde es ja selbst unglaublich, dass ich immer noch da bin."

    In diesem Frühjahr wollte Clapton eigentlich wieder auf Europatour gehen. Die Konzerte, darunter drei in Deutschland, sind aber wegen der Corona-Krise verschoben worden – auf das nächste Frühjahr. Denn Eric Clapton will auch mit 76 noch "on the road" sein.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!