Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Wie Micky Maus zum braven Musterknaben wurde | BR24

© Bayern 2

Bayern 2

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wie Micky Maus zum braven Musterknaben wurde

Die Hose ist schon kurz, aber nicht rot, als Micky Maus vor 90 Jahren den ersten Auftritt hat: als Schiffsjunge im schwarz-weißen Trickfilm "Steamboat Willie". Micky verschafft Disney den Durchbruch – doch vielen Eltern ist die Maus damals zu frech.

Per Mail sharen
Teilen

Seinen ersten Auftritt hatte Micky als Matrose auf einem Mississippi-Dampfer, gut gelaunt und: widerspenstig. Er streckt dem Kapitän die Zunge heraus, knutscht im Dienst mit Freundin Minnie herum und missbraucht Kühe und Schweine als Musikinstrumente.

© picture alliance/Everett Collection

Micky Maus 1928 in "Steamboat Willie" als Matrose

Walt Disney leiht der Maus die Stimme

Kein Wunder, dass Kinder diese Maus auf Anhieb liebten. Die Figur verhalf dem Unternehmen Walt Disney endlich zum erhofften Erfolg, nicht zuletzt, weil schon zwei Jahre später das erste Merchandising-Produkt auf den Markt kam: Eine Schulmappe mit einem Bild der Maus drauf, natürlich in kurzen roten Hose mit zwei Knöpfen drauf. Wenig später kamen die weißen Handschuhe dazu. Gezeichnet wurde die Ur-Maus übrigens nicht von Walt Disney selbst, der lieh ihm in den Filmen aber immerhin seine Stimme: “He speaks for me and I speak for him", "Er spricht für mich, ich spreche für ihn", sagte Disney.

© dpa Bildfunk/ Bert Reisfeld

Der US-amerikanische Filmproduzent Walt Disney posiert an der Seite einer Micky Maus-Figur (Archivbild von 2004)

Micky wird zum Musterknaben

Erst nach dem Trickfilm kam Micky Maus auch als Comic-Strip in die Tageszeitungen. Doch nicht alle Eltern empfanden solch einen anarchischen Tunichtgut als richtigen Umgang für ihre Kinder. Walt Disney reagierte darauf und verteilt Mickys schlechte Eigenschaften auf Nebenfiguren: Goofy übernahm die Rolle des Dummerchens, Donald Duck gab den Choleriker und Pluto den Prügelknaben.

Micky selbst entwickelte sich zum leicht naseweisen Musterknaben und Meisterdetektiv – und wurde manchen damit ein bisschen zu langweilig. Dem Anti-Helden Donald Duck flogen bald mehr Sympathien zu. Trotzdem: Als 1951 die Disney-Comics auf den deutschen Markt kamen, erhielt das Heft den Namen „Micky Maus“. Der Schiffsjunge von damals brachte es 1978 zu einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.

© picture alliance / Photoshot

Micky Maus als Pop-Ikone: Andy Warhol hat die Maus porträtiert, zu sehen in der Ausstellung "Warhol - A Different Idea of Love" 2015 in Vencouver

Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

Die tägliche Dosis Kultur – die kulturWelt als Podcast. Hier abonnieren!