Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Lichtshow feiert 150 Jahre Regensburger Domtürme | BR24

© Stadt Regensburg - Kuturreferat

Die Lichtshow der französischen Eventkünstlertruppe "Spectaculaires" nutzt die Westfassade des Doms als Projektionsfläche.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Lichtshow feiert 150 Jahre Regensburger Domtürme

    Mit einer nächtlichen Lichtshow an der Domfassade wird in Regensburg eine Woche lang der Fertigstellung der Domtürme vor 150 Jahren gedacht. Am Sonntagabend soll die Illumination zum ersten Mal erstrahlen.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Mit einer Lichtinstallation der französischen Eventkünstlertruppe "Spectaculaires" wird in Regensburg die Fertigstellung der Domtürme vor 150 Jahren gefeiert.

    Die Lichtshow nutzt die Westfassade der gotischen Kathedrale als Projektionsfläche. Die Show dauert 15 Minuten und ist ab Sonntag bis zum Freitag jeden Abend drei Mal zu sehen (immer um 19.30, 20.30, 21.30 Uhr). Die Lichtkünstler wollen in ihrer Installation aus der wechselvolle Geschichte des Doms erzählen.

    Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert

    Der Regensburger Dom wurde ab Mitte des 13. Jahrhunderts neu erbaut. Die Vorgängerkirche war einem Brand zum Opfer gefallen. Mitte des 15. Jahrhunderts war der Bau weitgehend fertiggestellt. Mit seinem 85 Meter langen und mehr als 30 Meter hohen Kirchenschiff gehört der Dom Sankt Peter heute zu den bedeutendsten gotischen Kirchenbauten in Deutschland.

    © picture alliance/JOKER/Erich Häfele

    Die beiden Domtürme sin das markante Wahrzeichen von Regensburg: Ihre Helme wurden vor 150 Jahren fertiggestellt.

    Die beiden Turmhelme, die den Dom heute zum Regensburger Wahrzeichen machen, wurden erst rund 400 Jahre später aufgesetzt. Die Initiative dazu kam unter anderem von Bayerns König Ludwig I. Zehn Jahre lang dauerte der Bau der beiden Turmhelme, 1869 wurden die Arbeiten schließlich vollendet.

    Nur die Funktürme sind höher

    Die beiden jeweils 105 Meter hohen Domtürme sind bis heute die höchsten Bauwerke im Stadtgebiet von Regensburg, wenn man einen 140 Meter hohen Telekom-Funkturm im Stadtteil Kumpfmühl außer Acht lässt. Der 165 Meter hohe Sendeturm des Bayerischen Rundfunks auf der Hohen Linie steht bereits auf der Gemarkung der Vorortgemeinde Tegernheim.