Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Lichtdusche gegen trübe Gedanken | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lichtdusche gegen trübe Gedanken

Der Chronobiologe Prof. Till Roenneberg erklärt in "Stationen", warum Menschen, die im Büro arbeiten, häufiger an einer Winterdepression leiden - und was man dagegen tun kann.

Per Mail sharen
Teilen

Kaum Sonnenschein, der Himmel trüb, die Laune schlecht - das nennt man Winterblues! Die Symptome sind zwar nur saisonal, aber genauso ernst zu nehmen, wie bei einer klassischen Depression: eine deutliche Stimmungsverschlechterung, innere Leere und Antriebslosigkeit. Prof. Till Roenneberg vom Institut für Medizinische Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München forscht über den Einfluss von Licht auf den Tages- und Jahresrhythmus des Menschen. Seiner Meinung nach ist Licht die beste Therapie. Doch was können Menschen tun, die im Büro arbeiten und kaum Tageslicht sehen?

"Das sieht ganz einfach so aus, dass es lichttherapeutische Lampen gibt, die über eine sehr große Helligkeit verfügen. Vor die muss man sich setzen, ohne die Augen zu schließen. Das Licht muss durch die Augen gehen, damit es eine therapeutische Wirkung hat. Dann kann man vor dieser Lampe etwa lesen oder frühstücken und erhält gleichzeitig eine Lichtdusche, eine sogenannte Photonendusche." Prof. Till Roenneberg