BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kissinger Sommer: Musikfestival soll neu aufgestellt werden | BR24

© BR

Das Klassikmusik-Festival "Kissinger Sommer" befindet sich im Umbruch. In einem Workshop mit dem Titel "Kissinger Sommer. Quo vadis?" wurden Ideen gesammelt, wie die Konzertreihe künftig neu aufgestellt werden könnte.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kissinger Sommer: Musikfestival soll neu aufgestellt werden

Das Klassikmusik-Festival "Kissinger Sommer" befindet sich im Umbruch. In einem Workshop mit dem Titel "Kissinger Sommer. Quo vadis?" haben die Verantwortlichen Ideen gesammelt, wie die Konzertreihe künftig neu aufgestellt werden könnte.

1
Per Mail sharen

"Kissinger Sommer. Quo vadis?“ in dem gleichnamigen Workshop der Stadt Bad Kissingen haben die Verantwortlichen des Klassikmusik-Festivals in den vergangenen Tagen Ideen gesammelt, wie der "Kissinger Sommer" für die Zukunft neu aufgestellt werden kann. Der Bad Kissinger Oberbürgermeister Dirk Vogel (SPD) fordert: "Wir müssen neue Formate finden." Denn das Ziel sei, ein neues Publikum zu gewinnen und einen einfacheren Zugang zum Festival zu ermöglichen.

Zusätzliche Konzerte im Luitpoldbad oder im Rosengarten im Gespräch

Neben Konzerten im Regentenbau spricht Vogel etwa von zusätzlichen Konzerten im Luitpoldbad oder im Rosengarten. "Wir wollen das Festival an die neuen Bedürfnisse anpassen, die es heutzutage gibt." Auch die Digitalisierung soll eine Rolle spielen. Vogel sagt, das Festival solle zukünftig digital begleitet werden. Auch, wenn der Kissinger Sommer neu aufgestellt wird – nicht alles verändert sich: Die Konzerte im großen Saal des Regentenbaus, für die das Musikfestival bekannt ist, bleiben, und auch berühmte Künstler sollen weiterhin auftreten, versichert Dirk Vogel.

Nächstes Klassikmusik-Festival soll auch bei Corona stattfinden

In diesem Jahr musste der Kissinger Sommer wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Doch nächstes Jahr kann das Publikum den Kissinger Sommer wieder besuchen. Denn um sicher zu gehen, dass er trotz Corona stattfinden kann, wurde in dem Workshop auch hierfür ein Konzept erarbeitet. Vogel sagt, dass Highlight-Konzerte definiert worden seien, die noch in diesem Jahr vertraglich fixiert werden sollen. Falls es die Corona-Lage zulasse, kommen noch weitere Konzerte dazu.

Kissinger Sommer soll sich von Konkurrenzveranstaltungen abheben

Ein Grund für die Neuaufstellung sei auch die steigende Konkurrenz. In den Anfängen des Kissinger Sommers habe es noch nicht viele Klassikmusik-Festivals gegeben. "Heute gibt es viele Städte, die eines anbieten. Die Wettbewerbsintensität hat zugenommen", sagt Vogel. Im Umbruch befindet sich der Kissinger Sommer außerdem, weil ein neuer Intendant gesucht wird. Im kommenden Jahr läuft der Vertrag mit dem Intendanten Tilman Schlömp aus. 2017 hatte er die Gründungsintendantin Kari Kahl-Wolfsjäger abgelöst, die den Kissinger Sommer 30 Jahre lang prägte.

Gastronomie profitiert vom Kissinger Sommer

Dass der Kissinger Sommer neu aufgestellt werden soll, findet auch Jochen Wehner gut. Er leitet das Kurgarten-Café in Bad Kissingen. Sein Tagesgeschäft ist während des Kissinger Sommers immer deutlich höher als üblich. Hotels und Restaurants profitieren von dem Publikum, das aus ganz Deutschland anreist. Doch in den vergangenen Jahren habe der Ansturm abgenommen. "Ich hoffe, dass es besser wird, dass der Kissinger Sommer wieder aktueller wird, dass er wieder mehr frequentiert wird von den Gästen", sagt Wehner.

OB von Bad Kissingen: "Gerade die Bedeutung von Stars ist wichtig für die Wahrnehmung eines Festivals."

Beim Kissinger Sommer standen schon Weltstars wie der Geiger David Garrett, die italienische Opernsängerin Cecilia Bartoli und der chinesische Pianist Lang Lang auf der Bühne. Das Musikfestival gilt außerdem als Sprungbrett für junge, talentierte Musiker. Zum Beispiel Pianist Igor Levit und Sopranistin Diana Damrau haben bei dem Musikfestival erstmals auf der großen Bühne gestanden. Meist sind es mehr als 50 Konzerte, die von Mitte Juni bis Mitte Juli stattfinden.

© Alisa Winwand/BR-Mainfranken

Das Klassikmusik-Festival "Kissinger Sommer" befindet sich in einem Umbruch. In einem Workshop mit dem Titel "Kissinger Sommer. Quo vadis?" haben die Verantwortlichen Ideen gesammelt, wie die Konzertreihe für künftig neu aufgestellt werden könnte.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!