Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Kirchenraub: Carabinieri tricksen Kunstdiebe aus | BR24

© picture alliance/Prisma Archivo

"Die Kreuzigung oder der Kalvarienberg" von Pieter Brueghel dem Jüngeren (1564-1638).

Per Mail sharen
Teilen

    Kirchenraub: Carabinieri tricksen Kunstdiebe aus

    Zwei Ganoven wollten in einer Kirche in Italien ein wertvolles Gemälde stehlen. Obwohl die Polizei Wind von der Aktion bekam, gelang der Diebstahl. Scheinbar. Die Diebe hatten nicht mit dem Einfallsreichtum der Carabinieri gerechnet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zwei Kunstdiebe wollten aus einer Kirche in der ligurischen Kleinstadt Castelnuovo Magra eine "Kreuzigung" des flämischen Meisters Pieter Brueghel des Jüngeren (1564-1638) stehlen. Was sie nicht wussten: Die Carabinieri hatten schon vor mehr als einem Monat einen Tipp zu dem bevorstehenden Coup bekommen und das Ölgemälde hinter Schutzglas durch einen Kunstdruck ausgetauscht.

    Ganoven von frisch installierten Kameras gefilmt

    Zudem hatte die italienische Polizei in der Kirche Santa Maria Maddalena Kameras installiert, um die Diebe bei ihrem Raubzug aufzeichnen zu können. Zwar gelang der Diebstahl des vermeintlichen Schatzes unbemerkt von der Polizei - wegen der Größe des Bildes konnten die Täter die Tür ihres Peugeot allerdings nicht schließen und ramponierten den Wagen beim Wegfahren.

    Dennoch: Von den Dieben des Posters fehlt bis jetzt jede Spur.

    Bereits einmal ein wertvolles Gemälde aus Kirche gestohlen

    Es gibt von Pieter Brueghel dem Jüngeren mehrere Fassungen der Kreuzigungs- oder Kalvarienbergszene, eine davon (1617 datiert) im Museum der bildenden Künste in Budapest, eine andere befindet sich in der Kirche Saint-Nicolas-du-Chardonnet in Paris.

    Aus der Kirche Santa Maria Maddalena war 1979 bereits einmal ein wertvolles Gemälde gestohlen worden: Damals handelte es sich um ein Werk, das Anthonis van Dyck zugeschrieben wird. Auch dieses Gemälde wurde wiederentdeckt.