BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Der 18-jährige Abiturient Julian Neubrand aus Kulmbach hat den Musikwettbewerb "Jugend musiziert" auf Bundesebene gewonnen. Der Wettbewerb fand wegen der Corona-Pandemie anders statt als gewohnt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Jugend musiziert": Kulmbacher ist Bundessieger mit Euphonium

Keiner in seiner Altersgruppe beherrscht das Euphonium besser als Julian Neubrand aus Kulmbach. Der Bundessieger beim Wettbewerb "Jugend musiziert" überzeugte die Jury, obwohl er das seltene Blechblasinstrument erst seit vier Jahren spielt.

Per Mail sharen
Von
  • Ulla Küffner

Das Euphonium gehört zu den Blechblasinstrumenten und sieht aus wie eine etwas kleinere Tuba. Sein Klang wird als weich und voluminös beschrieben. Das Wort Euphonium stammt aus dem Griechischen und bedeutet "wohlklingend".

Abiturient aus Kulmbach siegt mit Euphonium

Julian Neubrand ist 18 Jahre alt und steckt gerade mitten in seinem Abitur am Kulmbacher Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium. Dort hatten in diesem Jahr bereits zwei Schüler den Landesentscheid des Wettbewerbs "Jugend forscht" für sich entschieden.

Das Abitur hat Julian nicht davon abgehalten, am Wettbewerb "Jugend musiziert" teilzunehmen - und das sehr erfolgreich. Julian wurde in der Kategorie "Tenorhorn/Bariton/Euphonium" in seiner Altersklasse zuerst zum Landessieger und vor kurzem auch zum Bundessieger erklärt.

"Jugend musiziert" findet 2021 als Videowettbewerb statt

Rund 950 Musiker hatten in den Vorjahren jeweils an den Landesentscheiden teilgenommen. Auch der 18-Jährige hatte bereits früher bei "Jugend musiziert" mitgemacht, doch in diesem Jahr war alles etwas anders: Normalerweise gibt es einen Regionalwettbewerb, der wurde dieses Jahr aber abgesagt. Der Landeswettbewerb fand schließlich per Video statt. Nicht wie sonst üblich musste Julian also live vor einer Fachjury vorspielen, sondern ein 20 Minuten langes Video produzieren. Der Clou: Der Film musste in einem Durchlauf gedreht werden, Schnitte waren beim Landeswettbewerb nicht erlaubt, beim Bundeswettbewerb lediglich ein einziger zwischen den verschiedenen Musikstücken.

Lehrer begleitet beim Wettbewerb am Klavier

Das war auch für Julians Lehrer Hubertus Baumann, der ihn beim Wettbewerb am Klavier begleitet hat, Neuland. Doch schon bei den Proben sei Julian so gut vorbereitet gewesen, dass es kaum Absprachen gebraucht hätte.

"Julians Musizieren ist wahnsinnig innig und ausdrucksstark, das ist bei so einen jungen Kerl eigentlich nicht zu erwarten." Hubertus Baumann, Fachschaftsleiter "Musik" am Margraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach

Wegen Zahnspange: Wechsel von der Trompete zum Euphonium

Der heute 18-jährige Julian startete seine Musiklaufbahn mit sieben Jahren. Damals hatte ihn sein Vater, der selbst mehrere Instrumente spielt und im Musikverein aktiv ist, zur Trompete gebracht. Die spielt Julian bis er eine Zahnspange bekommt. "Mit der ging das Trompete spielen nicht mehr so gut und dann hat mich mein Lehrer auf das Euphonium gebracht. Das ging besser, da es ein größeres Mundstück hat", sagt Julian. Das ist gerade einmal vier Jahre her. Seitdem spiele Julian am liebsten anspruchsvolle Stücke, die stark von Tempowechseln geprägt sind, sagt Musiklehrer Baumann.

Keine Musikkarriere geplant

Trotz des Erfolgs bei "Jugend musiziert" hat Julian keine Musikkarriere im Kopf, denn ein Euphonium-Studium sei in Deutschland derzeit nur bei der Bundeswehr oder in Augsburg möglich und auch die Berufsaussichten danach seien nicht gerade die Besten. Deshalb möchte Julian nach seinem Abitur Jura in Bayreuth studieren. Nebenbei möchte er aber versuchen, auch weiterhin in Orchestern und Kapellen zu musizieren. In immerhin sechs Stück sei der derzeit aktiv.

© BR
Bildrechte: BR/Ulla Küffner

Keiner in seiner Altersgruppe beherrscht das Euphonium besser als Julian Neubrand aus Kulmbach. Der Bundessieger beim Wettbewerb "Jugend musiziert" überzeugte die Jury, obwohl er das seltene Blechblasinstrument erst seit vier Jahren spielt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!