BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa / Arne Dedert
Bildrechte: dpa / Arne Dedert

Jürgen Habermas

Per Mail sharen

    Jürgen Habermas verzichtet auf Buchpreis aus den Emiraten

    Der Philosoph Jürgen Habermas (91) hat die Annahme eines hoch dotierten Buchpreises aus den Vereinigten Arabischen Emiraten überdacht. Die politische Verquickung sei ihm nicht klar genug gewesen, teilte er mit.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kristina Thiele

    Der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas hat den Empfang des mit 225.000 Euro dotierten Sheikh Zayed Book Award 2021 abgelehnt. Seine ursprüngliche Bereitschaft, den Preis anzunehmen, sei falsch gewesen und er wolle sie korrigieren, so Habermas.

    "Die sehr enge Verbindung der Institution, die diese Preise in Abu Dhabi vergibt, mit dem dort bestehenden politischen System habe ich mir nicht hinreichend klargemacht." Jürgen Habermas, Philosoph und Soziologe

    Enge Verbindung von Preis und politischem System

    Die Initiatoren des hoch dotierten Buchpreises aus Abu Dhabi bedauerten die Entscheidung des deutschen Philosophen. Habermas' Entscheidung sei bedauerlich, werde aber respektiert, erklärte der Sheihk Zayed Book Award am Montag in Abu Dhabi. Der Preis verkörpere "die Werte der Toleranz, des Wissens und der Kreativität", baue "Brücken zwischen den Kulturen" und werde diese Aufgabe auch weiterhin erfüllen.

    Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Kronprinzen von Abu Dhabi, Mohammed bin Zayed bin Sultan Al Nahyan, der auch stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate ist. Seit 2006 wird er jährlich verliehen. Diesmal findet die Zeremonie online, während der internationalen Buchmesse in Abu Dhabi, vom 23. bis 29. Mai, statt.

    In dem Land am Persischen Golf mit rund zehn Millionen Einwohnern haben Beobachter jedoch wiederholt teils schwere Verstöße gegen die Menschenrechte festgestellt. Laut einem Bericht des US-Außenministeriums von 2020 waren darunter Folter in Gefangenschaft, willkürliche Verhaftungen und Inhaftierungen aus politischen Gründen.

    Die Meinungsfreiheit ist stark eingeschränkt, die Presse und das Internet werden zensiert. Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum steht zudem im Verdacht, zwei seiner Töchter entführt zu haben und festzuhalten.

    Habermas vertritt humanistisches Weltbild

    In Differenz zur Preisverleihung steht vor diesem Hintergrund insbesondere auch die Tatsache, dass Habermas als Publizist sich nie scheute offen Kritik zu üben. In seinen philosophischen und sozialkritischen Schriften macht er sich dagegen für Toleranz und ein friedliches Miteinander stark und versteht sich als Vermittler zwischen den Kulturen und Religionen.

    Jürgen Habermas wurde am 18. Juni 1929 in Düsseldorf geboren. Von 1949 bis 1954 studierte er in Göttingen, Zürich und Bonn Philosophie, Geschichte, Psychologie, Deutsche Literatur und Ökonomie. Er lehrte unter anderem an den Universitäten Heidelberg und Frankfurt am Main sowie der University of California in Berkeley.

    Außerdem war er Direktor des Max-Planck-Instituts in Starnberg. Bis in die Gegenwart beteiligt er sich an gesellschaftspolitischen Debatten über Glauben und Wissen, Recht und Politik, engagiert sich für ein demokratisches Europa und vertritt sein humanistisches Weltbild. Zahlreiche seiner Werke wurden ins Arabische übersetzt. Habermas lebt am Starnberger See bei München.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!