Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

John Hurt gestorben | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© pa/dpa

John Hurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

John Hurt gestorben

Der britische Schauspieler John Hurt ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Bekannt wurde er durch seine Rolle in dem Film "Der Elefantenmensch" aus dem Jahr 1980. In "Harry Potter" spielte er den Besitzer des Zauberstabladens, Garrick Ollivander.

Per Mail sharen

Hurt spielte in mehr als 100 Filmen mit, darunter in Alan Parkers "12 Uhr nachts - Midnight Express" (1978), "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" (1979), "Dead Man" von Jim Jarmusch (1995) oder "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (2008). Zuletzt erschien er neben Schauspielerin Natalie Portman in dem ebenfalls für einen Oscar nominierten Film "Jackie", in dem er als Priester der verwitweten First Lady seinen Beistand anbietet.

"Schauspieler zum Mieten"

John Hurt wurde am 22. Januar 1940 nahe Chesterfield als Sohn eines Pastors und einer Amateur-Schauspielerin geboren. Er studierte zunächst Kunst, begann aber 1960 eine Schauspielausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art. Sein großes Vorbild war Alec Guinness.

Für seine Nebenrolle in "Midnight Express" bekam er seine erste Oscar-Nominierung und einen Golden Globe. Die Hauptrolle in "Der Elefantenmensch" brachte ihm seine zweite Oscar-Nominierung ein.

"Ich bin für alle Genres zu haben. Im Grunde genommen bin ich ein Schauspieler zum Mieten", sagte er einmal. Für seine Verdienste wurde er im Juli 2015 von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Wie mehrere britische Medien unter Berufung auf seinen Manager berichteten, erlag der Charakterdarsteller einem Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Sendung

B5 Nachrichten

Autor
  • Gerlinde Baun
Schlagwörter