Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Internationaler Museumstag auch in Ostbayern | BR24

© Museumstag

Logo des 42. Internationalen Museumstags

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Internationaler Museumstag auch in Ostbayern

Unter dem diesjährigen Motto des Internationalen Museumstags "Zukunft lebendiger Traditionen" laden auch Ostbayerns Museen zum Entdecken und Staunen ein. Kunstminister Bernd Sibler (CSU) würdigte die Museen bereits im Vorfeld als Bewahrer von Kultur.

Per Mail sharen

Viele ostbayerische Museen beteiligen sich am Internationalen Museumstag, der am 19. Mai stattfindet. Das diesjährige Motto des Museumstages lautet "Zukunft lebendiger Traditionen".

Niederbayern: Wetterhahn und historische Masken

Das Gäubodenmuseum Straubing lädt bei freiem Eintritt von 10 bis 17 Uhr ein und bietet eine einmalige Gelegenheit: Der Wetterhahn vom Straubinger Stadtturm ist dort kurzzeitig ausgestellt und wird in kurzen Führungen von einem Museumsmitarbeiter erklärt. Schon bald muss der Hahn wieder zurück auf die Spitze des Straubinger Stadtturms.

An der Portraitstation des Deggendorfer Stadtmuseums können Besucher in die Masken historischer Persönlichkeiten Deggendorfs schlüpfen.

Oberpfalz: "Junior-Kunst-Guides" und ein Wald im Museum

In der Ostdeutschen Galerie in Regensburg gibt es zum Museumstag auch Führungen von Kindern für Kinder. In einer Mischung aus Schauspiel, Vortrag und Fragerunde erklären die sogenannten "Junior- Kunst-Guides" die Galerie. Das Museum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Mit einem kleinen Wald im Museum bietet das Schwandorfer Stadtmuseum von 14 bis 17 Uhr eine Sonderausstellung zum Thema Waldgeschichte, Waldwirtschaft Naturschutz und den Klimawandel.

Das "MuseumsQuartier" in Tirschenreuth lädt zum Mitmachen ein: Besucher können hier unter professioneller Anleitung Collagen aus den verschiedensten Materialien herstellen.

Bei einer Führung durch den Regensburger Dom wird am Museumstag auch ein spezieller Stein am Hauptportal gezeigt, in den eine Maria eingraviert wurde. Besucher dürfen dann in alter Steinmetztradition eigene Steine gravieren und mit nach Hause nehmen.

Leistung der Museen sichtbar machen

Kunstminister Bernd Sibler nannte die Museen im Vorfeld "Orte wissenschaftlicher Expertise und Bewahrer Jahrhunderte alter Kulturschätze." Die Leistung der Museen soll mit dem Museumstag sichtbar gemacht und gewürdigt werden, so Sibler weiter.

Dieses Jahr nehmen rund 340 bayerische Museen an der Aktion teil. Der Internationale Museumstag wird jährlich vom internationalen Museumsrat ausgerufen. Ziel des Aktionstages ist es, auf die Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen.

Mehr zum Thema
  • Museum der Bayerischen Geschichte: Ärger um "Kunst am Bau"
  • Museumstag in Würzburg
  • Internationaler Museumstag bietet Neues
  • Internationaler Museumstag: Bayerische Museen laden ein
Sendung

Regionalnachrichten aus Niederbayern

Autor
  • Sebastian Wintermeier
Schlagwörter