BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Homeoffice-Pop mit Vanitas-Anklängen – "Sand" von Balthazar | BR24

© Audio: BR / Foto: PIAS Recordings
Bildrechte: Bild: PIAS

Balthazar, die junge Popband aus Gent, hat ihr neues, fünftes Studio-Album sorgfältig produziert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Homeoffice-Pop mit Vanitas-Anklängen – "Sand" von Balthazar

Belgien, polyglotter Mitglied-Staat der EU, verblüfft durch ungewöhnliche Pop- und Rockmusik. Nach DEus, K’S Choice und Milow starten nun Balthazar durch - mit galantem Indie-Pop: "Sand", ihr fünftes Studio-Album, entstand allerdings im Lockdown.

Per Mail sharen
Von
  • Markus Mayer

In den vergangenen Jahren gab es eine Handvoll Alben, die zeigten, dass Pop aus Europa Soul und Groove haben kann, feinsinnig, melancholisch und sexy sein darf. "Alphabetical" von Phoenix aus Frankreich, "Something Rain" von den Tindersticks aus England, "No Deal" von der Belgierin Melanie de Biasio gehören dazu und "Fever", das Album von Balthazar, 2019 veröffentlicht – eine exquisite Mischung aus rumpelndem Afrobeat und verführerischen Melodien. Man habe, scherzten die Musiker, die Songs von "Fever" mit den Hüften geschrieben.

Jetzt also "Sand": Weil Sand das ultimative Bild für die verrinnende Zeit ist, erläutert Sänger Jinte Deprez den Song Hourglass, das Titellied des Albums. Es gehe auch um Ungeduld, um Ruhelosigkeit, die die Musiker nach dem Erfolg von "Fever" ergriff, die sie nach den ausgedehnten Tourneen verspürten, fügt er hinzu. "It’s pretty straight forward in its message. I do not wanna wait. I’m not a friend of patience. Talks about the restlessness, which is a theme of the album a bit. I mean we we're just excited and impatient to finish the album. Even the lyrics tell that."

In Eile, von der Pandemie eingeholt

Man wollte so schnell wie möglich weitermachen, nachlegen, ein neues Album fertig stellen. Erfolg im Popbusiness ist flüchtig, Eile war geboten. Einige Songs entstanden unterwegs – in Hotelzimmern, Garderoben, bei Soundchecks, einer war noch übrig von der letzten Studio-Produktion, andere wurden während des Lockdown geschrieben. Eingespielt wurde alles aber unter den Distanz-Geboten der Pandemie. Was bedeutet: Man konnte nicht, wie üblich, im Studio spielen, sondern schickte files und audios hin und her, erzählt Maarten Devoldere, ebenfalls Sänger und Songschreiber der Band. "Because of corona we had to change our workflow to finish the album actually. We couldn’t get in the studio, so we had to work more solitary, sending each other stuff constantly. which resulted in a sound which is more electronic."

Home Office Produktion

Man hört dieser Produktion an, dass sie im Homeoffice entstanden ist. Elektronische, synthetische Klangfarben dominieren, drum samples statt echtem Schlagzeug. Das Gros heutiger Popmusik wird so hergestellt, Balthazar haben sich eingelassen auf diese Art der Produktion. Weil sich die Jungs aus Gent auf‘s raffinierte Instrumentieren verstehen, deshalb haben sie nach einem Gegenpol gesucht zur kühlen Elektronik und nun Backgroundsängerinnen, Bläser und Streicher eingesetzt.

Vom Popalbum als abwechslungsreichem Gesamtkunstwerk, das beweist auch die originelle Covergestaltung, verstehen Balthazar etwas. Zu sehen ist ein leicht unförmiges Wesen mit freundlichen Knopfaugen, das an einen Sitzsack erinnert. Zu sowas mutiert, wer zulange zuhause in Quarantäne herumhängt.

Trotz aller Kunstfertigkeit fehlt etwas. Was genau, ist schwer zu sagen. Eine bestimmte Wärme vielleicht, der Charme der Unmittelbarkeit, die Nähe, die sich ergibt, wenn Musiker in einem Raum auf einander reagieren.

Solide und leider ein wenig steril

"Sand" ist also Homeoffice-Pop mit Vanitas-Motiven, zusammengebastelt in nervtötenden Schaltkonferenzen. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Schlecht ist dieses Album nicht, es ist aber nicht der ersehnte, große Wurf, den diese fantastische Band verdient hätte. Der lässt sich mit solchen Einschränkungen kaum realisieren. Balthazar konnten diesmal nicht mit den Hüften schreiben. Insofern ist dieses Album das Dokument einer Pop-Band, die unbedingt loslegen will, aber nicht kann, weil im Pandemie-Modus gefangen. So wie wir alle eben.

© PIAS Recordings/Montage BR
Bildrechte: PIAS Recordings/Montage BR

Sand: Cover vom dem fünften Studio-Album der belgischen Popband Balthazar.

Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!

Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!