BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Handlettering: Ein Trend erobert Bayern | BR24

© Hannah Rabenstein

Schriftzug von Handlettering-Künstlerin Hannah Rabenstein

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Handlettering: Ein Trend erobert Bayern

Kunstvoll geschwungene oder akkurate Buchstaben, verziert mit Bändern oder grafischen Elementen: das ist Handlettering. Die Kunst, mit Schrift zu gestalten. Immer mehr verfallen diesem Trend. Die fränkischen Stiftehersteller stellen sich darauf ein.

Per Mail sharen

Eine Werbetafel, ein Schaufenster in der Innenstadt oder einfach auf ein Blatt Papier – es gibt nichts, das sich nicht mit Schrift verschönern ließe. Sprüche, Wörter oder einfach nur einzelne Buchstaben werden so gestaltet, dass ein kleines Kunstwerk entsteht. "Man braucht gar nicht viele Vorkenntnisse", sagt Moira Schweiger aus Nürnberg. Die studierte Grafikerin hat sich in der Handlettering-Szene einen Namen gemacht und gibt Workshops.

Die Nachfrage ist enorm. Die Handlettering-Anhänger werden immer mehr. Viele empfinden das Schreiben mit der Hand als entspannenden Gegenpol zur digitalen Welt.

"Man muss sich wirklich konzentrieren, schaltet eigentlich alles um sich herum aus und ist danach auch sehr entspannt." Moira Schweiger
© BR-Studio Franken/Vera Held

Moira Schweiger beim Handlettering

Schreiben zur Stressbewältigung

Davon profitieren auch die fränkischen Stiftehersteller. "Kreativität zeichnet sich schon heute als Gegenbewegung zur Digitalisierung als Megatrend ab", erklärt eine Sprecherin von Faber Castell. Kreativität spiele unter anderem für die Stressbewältigung eine wichtige Rolle, ist der Stiftehersteller überzeugt.

Bei den mittelfränkischen Unternehmen Faber Castell, Stabilo und Staedler wird der Handlettering-Trend sehr genau beobachtet. In einer Zeit, in der Handschrift immer mehr verschwindet, sind solche Strömungen wichtig. Die Unternehmen stellen sich auf die Nachfrage ein. Unter anderem Stabilo in Heroldsberg setzt bei der Entwicklung der Produkte auf sogenannte Influencer.

"Unsere Ingenieure, die jeden Tag versuchen, unsere Produkte ein bisschen besser zu machen, haben einfach interessierte Menschen, die durch ihre Kreativität jeden Tag die Produkte benutzen. […] Das ist für uns eine sehr inspirierende Quelle." Horst Brinkmann, Geschäftsführer Stabilo

Verfechterin des Handwerks

Eine dieser Multiplikatoren ist Hannah Rabenstein aus Nürnberg. Sie hat sich bewusst für Nürnberg als Standort entschieden. Mittlerweile verdient sie ihr Geld mit Handlettering. Dabei nennt sie sich eine "Verfechterin des Handwerks". Denn mittlerweile wird auch auf dem Tablet gelettert. Allerdings geht ihrer Meinung nach dann das verloren, was Handlettering ausmacht: das Handgemachte.

"Das Handwerk ist nicht ersetzbar." Hannah Rabenstein, Handlettering-Künstlerin

Hannah Rabenstein belettert alles, was ihr unter die Finger kommt: ein Hirschgeweih, einen Sessel und sogar ein Auto hat sie schon mit Schrift verziert. "Ich habe noch so viele Ideen. Der Trend ist noch lange nicht ausgeschöpft", erzählt sie. Ihr absoluter Traum wäre es, einmal ein Flugzeug oder einen Heißluftballon mit Buchstaben zu gestalten. "Es muss auch nicht gleich ein großes Flugzeug sein", scherzt die Künstlerin.

© Hannah Rabenstein

Hannah Rabenstein und ihr belettertes Auto

© BR

Das sogenannte Handlettering liegt seit ein paar Jahren voll im Trend. Viele Menschen versuchen sich im kunstvollen Schreiben. Moira Schweiger aus Nürnberg hat ihr Hobby zum Beruf gemacht.