BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"QualityLand" – eine Graphic Novel mit riesen Cliffhanger | BR24

© Zachary Tallent/Voland & Quist

Graphic Novel: QualityLand

Per Mail sharen

    "QualityLand" – eine Graphic Novel mit riesen Cliffhanger

    "QualityLand" gibt es als Hörbuch, Lesung oder Roman. Jetzt hat Marc-Uwe Kling seine Society Fiction als Graphic Novel auf den Markt gebracht. Neulinge müssen jedoch sehr gut aufpassen, um die Systemkritik in all ihrer Tiefe dechiffrieren zu können.

    Per Mail sharen

    "Zwei Jahre vor der Gründung von 'QualityLand' – zwei Jahre vor QualityTime also – gab es eine ökonomische Krise solchen Ausmaßes, dass die Menschen sie als Jahrhundertkrise bezeichneten. Es war bereits die dritte Jahrhundertkrise innerhalb einer Dekade." Beschwören möchte es natürlich niemand – aber leugnen lässt es sich nun mal auch nicht: Die ersten Sätze in Marc-Uwe Klings Graphic Novel "QualityLand" haben durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene Wirtschaftskrise latent prophetischen Charakter erhalten.

    Den Bestsellerautor und seinen Verlag dürfte es freuen, bedeutet das doch mehr Relevanz für ein Werk, das es bereits in diversen Versionen gibt. Erst im September 2017 ist die satirische Dystopie "QualityLand" als Roman veröffentlicht worden, zeitgleich mit dem Hörbuch. Sowohl das geschriebene als auch das gesprochene Werk gibt es in zwei Ausgaben: als helle und als dunkle Version. Der Text ist derselbe, nur die eingeschobenen Werbe- und Nachrichtenblöcke – ebenfalls verfasst von Marc-Uwe Kling – sind mal mehr, mal weniger düster. Der Konsument darf entscheiden, was ihm besser gefällt. Eine personalisierte Produktpalette also. Die mit der jetzt veröffentlichten Graphic Novel noch ein Stück weit optimiert wird.

    Fröhlich-futuristische Kritik an Facebook

    Es ist schon ganz schön meta, wie Marc-Uwe Kling seine Society Fiction über eine von Algorithmen und Maschinen optimierte Gesellschaft in die Realität reinschummelt: Wer nicht lesen mag, kann hören, wer nicht hören mag, kann kucken. Wobei die Zeichnungen in der Comicversion von "QualityLand" definitiv nicht im Vordergrund stehen. Die knapp 180 Seiten sind extrem textlastig aufgebaut, manchmal wird komplett auf Zeichnungen verzichtet. Die verwendeten Textpassagen sind ein Best-of der Originalgeschichte. In diesem Fall also eine fröhlich-futuristische Kritik an Facebook, Google, Amazon und Co.

    Erstes Kapitel. Peter Arbeitsloser hat genug. "Niemand", sagt er. "Ja, Peter?", fragt Niemand. "Ich hab keinen Appetit mehr." "Ok", sagt Niemand. Niemand ist Peters persönlicher digitaler Assistent. Peter selbst hat diesen Namen gewählt, denn er hat oft das Gefühl, dass Niemand für ihn da ist. Niemand hilft ihm. Niemand hört ihm zu. Niemand spricht mit ihm. Niemand beobachtet ihn. Niemand trifft für ihn Entscheidungen. Peter bildet sich sogar ein, dass Niemand ihn mag.

    © Zachary Tallent/Voland & Quist

    Aus QualityLand

    Wer "QualityLand" bereits als Hörbuch, Lesung oder Roman kennt, dürfte durchaus Spaß an diesem Update in Comicform haben. Neulinge im Marc-Uwe-Kling-Universum müssen jedoch sehr gut aufpassen, um die drei arg komprimierten Handlungsstränge und die darin steckende Systemkritik in all ihrer Tiefe zu dechiffrieren. Denn der desillusionierte Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser ist nur eine von drei Hauptfiguren in "QualityLand". Am anderen Ende der Überwachungsstaatkette stehen der von Geburt an privilegierte Politiker Martyn Vorstand und der Android John of Us, der für das Amt des Präsidenten kandidiert.

    "QualityLand" hat einen Cliffhänger

    Hinzu kommt, dass die Graphic Novel wie eine Folge der "Lindenstraße" endet: mit einem großen Cliffhanger. Zu Ende erzählt wird die Comic-Adaption von "QualityLand" erst im zweiten Band, der im Lauf des kommenden Jahres erscheinen soll. Wer sich also für die Geschichte von Peter Arbeitsloser interessiert, aber nicht wie er auf dem Cover des Comics in der Luft hängen möchte, der sollte lieber noch ein Weilchen warten. Oder in der bisherigen Produktpalette wühlen. Oder – noch eine Option – auf die Serienadaption von "QualityLand" warten. Die ist nämlich bereits beim US-Sender HBO in Arbeit.

    Marc-Uwe Kling, QualityLand Band 1.1, ist illustriert von Zachary Tallent bei Voland & Quist erschienen.

    © Illustrator: Tallent, Zachary

    Marc-Uwe Kling, Zachary Tallent QualityLand Band 1.1

    Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!

    Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!