BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Vermächtnis eines Münchner Musikers und Flaneurs | BR24

© Tapete Records / Nader Safari

Musiker & DJ: Bernd Hartwich – Musik-Mensch mit dem großen Herzen

Per Mail sharen

    Vermächtnis eines Münchner Musikers und Flaneurs

    Mit Bernd Hartwich hat die Indie-Pop-Band Der Englische Garten ihren Bassisten verloren. Er starb kurz vor Erscheinen des neuen Albums "Bei Tag Und Nacht". Wer die Songs hört, der spürt, wie sehr der 53-jährige der Münchner Musikszene fehlen wird.

    Per Mail sharen

    Für viele ist München ja die Hauptstadt der SUV-Fahrer, die Schicki-Micki-Metropole der Bussi-Gesellschaft der Reichen und Schönen, der Gschpusis und Großkopferten. Hier hätten saturierte Bürger das Sagen, heißt es, und bei bei so mancher Opern- und Theateraufführung scheint sich diese Sichtweise zu bestätigen. Teilweise erfüllt das Millionen-Dorf also das Klischee, aber auch hier lohnt ein Blick in den Hinter- bzw. Untergrund.

    Die Stadt an der Isar beherbergt nämlich auch eine höchst sympathische Künstler*innen- und Musiker*innen-Szene, die so gar nicht in die Schablone des selbstgefälligen "Das-wissen-wir-schon" passen will. Zu erleben etwa im Plattenladen "Optimal", beim Indie-Label "Disko B" oder im unkommerziellen Techno-Club "Ultraschall", der in den Neunzigern für Höhepunkte sorgte. Zu dieser Szene gehörte auch Bernd Hartwich – Musiker, DJ, Super-Fan, Pop-Nerd, Nachtportier und Familienvater. Ein unglaublich netter Typ, eine Seele von einem Menschen. Einer, der uns gezeigt hat, dass Musik mehr ist als gesungene Worte. Dass sie größer, schöner und aufregender ist als nur die Summe ihrer Einzelteile.

    Bernd Hartwich und der Sound Of Munich

    Bernd Hartwich, Bassist und Strippenzieher der Münchner Pop-Band Der Englische Garten, hat sich als Teenager für den Gute-Laune-Ska von Madnesss begeistert. Bevor er den britischen Indie-Rock der achtziger Jahre aufsog – von den Carlatans über die Happy Mondays bis zu Ride. Bis er sich für abseitigere Musikwelten zu interessieren begann: darunter Brasil-Pop und die vermeintlichen Easy-Listening-Produktionen von Martin Denny und Burt Bacharach.

    Als Hartwich in den Neunzigern seine Band Merricks startete, war ihm klar, dass Musik verwurzelt sein muss im Hier und Jetzt und in der Geschichte. "Sound Of Munich" hieß das Debut der Merricks folgerichtig. In den sechziger und siebziger Jahren hat München als heimliche Hauptstadt der Republik überaus vorzeigbare Pop-Kultur hervorgebracht: Vom Disco-Pionier Giorgio Moroder und den Musicland Studios, in denen einst die Stones und Queen aufnahmen, bis zu den Filmen von Rainer Werner Fassbinder und Werner Enke.

    Die Songs reflektieren Hartwichs Lässigkeit

    Wenn auf dem neuen Der Englische Garten-Album in Stücken wie "Mitten In Der Nacht“ eine Steel Drum erklingt und im Text die Wahrnehmung eines mittellosen, vergnügungssuchenden Bohemiens und Herumtreibers beschworen wird, dann dürfte klar sein, wer da seine Finger im Spiel hatte. Hartwich war nicht nur Bassist, er hat die Formation mit dem opulenten Bläsersatz auch gegründet, außerdem zeichnete er für die Arrangements verantwortlich. Insofern reflektieren diese gut gelaunte Pop-Scheibe, ihre vielschichtige, transparente Instrumentierung und die Texte über das Leben eines lässigen Flaneurs, die Haltung und Sichtweise des Münchners, der im angesagten Glockenbach-Viertel aufgewachsen ist.

    In kleinen Besetzungen etwas einigermaßen Solides hinzubekommen, ist nicht allzu schwer. Die Herausforderung ist die große Besetzung, die Bigband, das Orchester, das Kollektiv. Bernd Hartwich, der vor einem halben Jahr an Krebs erkrankt ist, wollte es offenbar noch einmal wissen. Trotz heftiger Leiden hat er an der Fertigstellung der Produktion gearbeitet. Und es ist ein rundum gutes Album geworden. Die Songs plädieren für Menschlichkeit und Mitgefühl, für Offenheit, aber auch dafür, es sich gut gehen zu lassen und auf das Innere – sprich die Seele – zu hören.

    "Du Bist Der Kapitän" empfiehlt ein Song. Message angekommen, lieber Bernd. Danke für die Musik. Wir werden Dich vermissen.

    "Bei Tag und Nacht", die letzte Power-Pop-Produktion von Bernd Hartwich mit seiner Band Der Englische Garten, sein künstlerisches Vermächtnis, ist bei Tapete Records erschienen.

    © Tapete Records

    Albumcover "Bei Tag Und Nacht" von Der Englische Garten

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

    Die tägliche Dosis Kultur – die kulturWelt als Podcast. Hier abonnieren!