Bildrechte: Warner Bros

"Aus dem Nichts"

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Fatih Akins "Aus dem Nichts" für Golden Globes nominiert

Bei den Golden Globes ist das NSU-Drama von Regisseur Fatih Akin in der Sparte "Bester nicht-englischsprachiger Film" nominiert worden. Im Rennen um das beste Filmdrama liegen das Kriegsdrama "Dunkirk" und das Fantasymärchen "Shape of Water".

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Kultur am .

Fatih Akin geht mit seinem NSU-Thriller schon für den fremdsprachigen Oscar ins Rennen.  Er konkurriert unter anderem mit dem Gewinner des Europäischen Filmpreises, der schwedischen Satire «The Square» von Ruben Östlund. Der letzte deutsche Film, der den Golden Globe nach Deutschland holte, war 2010 das Schwarz-Weiß-Drama "Das weiße Band" von Michael Haneke. Vor einem Jahr wurde "Toni Erdmann" nominiert, die Tragikomödie von Maren Ade ging bei der Verleihung aber leer aus. 

Fantasy konkurriert gegen Politfilm

Das Fantasymärchen "Shape of Water" von Guillermo del Toro und Steven Spielbergs Politfilm "Die Verlegerin" gehen als Favoriten ins Rennen um die Golden Globes. "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" bekam in Los Angeles sieben Nominierungen für die begehrten Film- und Fernsehpreise. "Die Verlegerin" (Originaltitel "The Post") sammelte sechs Nominierungen ein, ebenso wie der Kriminalfilm "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh. 

Das Kriegsdrama "Dunkirk" wird nicht nur in der Sparte "Bestes Filmdrama" nominiert. Der Frankfurter Komponist Hans Zimmer ist mit seiner Musik zu "Dunkirk" in der Sparte "Beste Filmmusik" im Rennen. 

Stone gegen Streep und Dench

In der Komödien-Sparte haben unter anderem der Independent-Film "Lady Bird" und "The Disaster Artist" Gewinnchancen.

Zu den nominierten Schauspielerinnen gehören Meryl Streep ("Die Verlegerin") Judy Dench ("Victoria & Abdul") , Emma Stone ("Battle of the Sexes"), Helen Mirren ("Das Leuchten der Erinnerung") , zu den Schauspielern Tom Hanks ("Die Verlegerin") und Gary Oldman ("Darkest Hour").