US-Musiker Gary Rossington gestorben
Bildrechte: dpa

US-Musiker Gary Rossington gestorben

    Gitarrist Gary Rossington von Lynyrd Skynyrd gestorben

    Der Gitarrist Gary Rossington von Lynyrd Skynyrd, der legendären Southern-Rock-Band aus Florida, ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Das teilte die Band auf Facebook mit. Lieder wie "Sweet Home Alabama" machten die Gruppe aus Jacksonville berühmt.

    Der US-amerikanische Gitarrist und Songwriter Gary Rossington von Lynyrd Skynyrd ist am Sonntag gestorben. Er war das letzte noch lebende Gründungsmitglied der US-Rockband, die auf ihrer Facebook-Seite den Tod des Gitarristen bestätigte. Klassiker wie "Sweet Home Alabama", "Free Bird" und "What's Your Name" machten die Gruppe aus Jacksonville in den 1970ern weltberühmt.

    Lynyrd Skynyrd erlitt tragische Verluste

    "Mit unserem tiefsten Mitgefühl und Trauer müssen wir mitteilen, dass wir heute unseren Bruder, Freund, Familienmitglied, Songwriter und Gitarristen, Gary Rossington, verloren haben", teilte die Gruppe mit. Ein Manager der Band bestätigte den Todesfall der "Washington Post". Angaben zur Todesursache und dazu, wo der Musiker gestorben sei, konnte Ken Levitan zunächst nicht machen.

    Es ist nicht der erste Tod, der die legendäre Southern Rockband erschüttert: Drei Mitglieder der 1964 gegründeten Band waren 1977 beim Flugzeugabsturz einer von der Band gecharterten Maschine umgekommen. Damals starben Ronald Wayne Van Zant, Steve Gaines und Cassie Gaines.

    Mit "Free Bird" schrieb Lynyrd Skynyrd Popgeschichte

    Die Band veröffentlichte 1973 ihr erstes Album - eine Sammlung von Country-angehauchtem Blues-Rock und Südstaaten-Soul. Das Album enthielt Klassiker wie "Tuesday's Gone, "Simple Man" und "Gimme Three Steps". Mit dem Schlusstrack der Platte, dem fast zehnminütigen "Free Bird" schrieb Lynyrd Skynyrd Popgeschichte, nicht zuletzt wegen Rossingtons eindrucksvollem Spiel auf seiner Gibson SG.

    Trotz aller Dramen und Todesfälle hat Rossington die Band – wie er 2006 dem "Rolling Stone" sagte – nicht als tragisch betrachtet: "Ich betrachte das nicht als Tragödie – ich betrachte das als Leben. Ich denke, das Gute überwiegt das Schlechte". Im Augenblick sind Lynyrd Skynyrd in den USA auf Tour.

    Mit Material der dpa

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!