Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Geschwister-Scholl-Preisträger aus türkischer Haft entlassen | BR24

© BR

Der türkische Schriftsteller und Journalist Ahmet Altan kommt unter Auflagen wieder auf freien Fuß. Ein Gericht hatte ihn zu zehn Jahren Haft verurteilt. Vor kurzem war bekannt geworden, dass er dieses Jahr den Geschwister-Scholl-Preis erhält.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Geschwister-Scholl-Preisträger aus türkischer Haft entlassen

Der türkische Schriftsteller und Journalist Ahmet Altan kommt unter Auflagen wieder auf freien Fuß. Ein Gericht hatte ihn zu zehn Jahren Haft verurteilt. Vor kurzem war bekannt geworden, dass er dieses Jahr den Geschwister-Scholl-Preis erhält.

Per Mail sharen
Teilen

Ein türkisches Gericht hat die Freilassung von zwei prominenten Journalisten angeordnet. Ahmet Altan und Nazli Ilicak waren im Zusammenhang mit dem gescheiterten Putschversuch von 2016 eingesperrt und verurteilt worden. Bedingung für die Freilassung ist nach einem Bericht der Agentur Anadolu, dass sich Altan und Ilicak regelmäßig bei der Polizei melden.

Altan war zuvor zu zehneinhalb Jahren Gefängnis, Ilicak zu knapp neun Jahren verurteilt worden. Ihnen wird vorgeworfen, Mitglieder der in der Türkei verbotenen Gülen-Bewegung zu sein. Die Regierung macht die Bewegung des im US-Exil lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen für den Umsturzversuch verantwortlich.

Altan erhält im November den Geschwister-Scholl-Preis

Erst Anfang Oktober wurde bekannt, dass der der 69-jährige Ahmet Altan den diesjährigen Geschwister-Scholl-Preis des Landesverbandes Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels erhält - für sein Buch "Ich werde die Welt nie wiedersehen. Texte aus dem Gefängnis".

In der Begründung für die Auszeichnung heißt es, Altans Buch zeige auf ruhige, klare Weise, wie es im Augenblick um die Türkei bestellt sei. Die Preisverleihung findet während des Literaturfestivals München am 25. November statt.