BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / GERT EGGENBERGER / APA
Bildrechte: picture alliance / GERT EGGENBERGER / APA

Clemens Setz

Per Mail sharen

    Georg-Büchner-Preis 2021 geht an Österreicher Clemens J. Setz

    Der österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz wird mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist einer der renommiertesten Literaturpreise im deutschen Sprachraum.

    Per Mail sharen
    Von
    • Maximilian Sippenauer

    Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt hat heute verkündet, dass Clemens Setz den Georg-Büchner-Preis 2021 erhält. Die offizielle Preisverleihung findet am 6. November in Darmstadt statt.

    Die Jury begründetet ihre Entscheidung, indem sie auf die besondere Vielseitigkeit des Schriftstellers hinwies. So gelinge es Setz, die "bisweilen verstörende Drastik" unserer Gegenwart zu erkunden und dabei zugleich "einem zutiefst humanistischen Impuls" zu folgen. Er verbinde "enzyklopädisches Wissen" mit einer außergewöhnlichen "sprachschöpferischen Imagination".

    Setz bereits mehrfach ausgezeichnet

    Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren und studierte an der dortigen Universität Mathematik und Germanistik. 2007 erschien sein Debütroman "Söhne und Planeten". Für sein umfangreiches Werk wurde der Österreicher schon mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem 2011 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse.

    Der Georg-Büchner-Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und gilt als eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Zu den Preisträgern gehören renommierte Autoren wie Max Frisch (1958) oder Günther Grass (1965). 2020 wurde die Lyrikern Elke Erb ausgezeichnet.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!