Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Geisternde Seelen im Nockherberg-Singspiel | BR24

© BR

Viel haben Stefan Betz und Richard Oehmann nicht verraten. Auf der Pressekonferenz zur Salvatorprobe hielten sich die Singspiel-Autoren bedeckt. Etwas redseliger war der neue Redner Maximilian Schafroth, der nicht als Mönch auftreten will.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Geisternde Seelen im Nockherberg-Singspiel

Viel haben Stefan Betz und Richard Oehmann nicht verraten. Auf der Pressekonferenz zur diesjährigen Salvatorprobe hielten sich die Singspiel-Autoren über Ort und Thema des Stücks bedeckt.

Per Mail sharen

Etwas redseliger war der neue Fastenredner Maximilian Schafroth, der, so viel ist jetzt klar, nicht als Mönch auftreten wird. Er habe sich dafür entschieden, am Rednerpult natürlich zu bleiben, er selbst zu sein. Seine Rolle: "Ich bin ich." Wie auch beim Kabarett will er ein Beobachter sein, einer, "der von unten gräbt und nicht von oben mit der Motorsäge sägt".

Der Allgäuer Kabarettist wirkt vor seinem ersten Auftritt als Fastenprediger am kommenden Dienstag sehr entspannt. Er fühle sich wohl mit seiner Rede: "Ich handle viel nach meinem Bauchgefühl und werde nichts sagen, hinter dem ich nicht stehen kann."

Ohne Schongang

Allerdings werde auch keine Gruppierung einen besonderen Schongang erfahren. Unterstützung bekommt er von Autor Thomas Lienenlüke, der schon Luise Kinseher zur Seite stand.

"Das kleine Glück"

"Das kleine Glück", so heißt das Singspiel für den Starkbieranstich. "Viele verlorene Seelen der CSU geistern an dem Ort herum, an dem das Stück spielt", erzählt Richard Oehmann. Dieses Jahr ist es, anders als 2018, keinem Film nachempfunden, sondern komplett frei erfunden. Eine zentrale Rolle spielt die Musik, Sänger und Tänzer wird es zudem geben, "um die großen inhaltlichen Lücken aufzufüllen", so Oehmann. Eine Herausforderung auch für den Komponisten Tobi Weber.

Zu erwartende Gäste

Welche Gäste in diesem Jahr Paulaner-Chef Andreas Steinfatt begrüßen wird, ist noch offen. Aus Berlin werden Alexander Dobrindt und Andreas Scheuer erwartet - "sofern es der Verkehr zulässt", schmunzelt Andreas Steinfatt.

Die Politikerauswahl

Welche Politiker auf der Bühne vertreten sein werden, das ist schon ziemlich sicher. Markus Söder, Horst Seehofer, Andreas Scheuer, Angela Merkel (die sowohl Singspiel-Autoren als auch Maximilian Schafroth zu gern einmal im Publikum sitzen hätten), Katharina Schulze, Dieter Reiter, Andrea Nahles und nicht zuletzt Hubert Aiwanger werden dieses Jahr als Double auftauchen.

Nicht dabei ist Natascha Kohnen. "Sie haben wir ja schon jodeln lassen im letzten Jahr, was soll da noch kommen?“, begründet Autor Richard Oehmann. Auch Ilse Aigner hätten sie „dramaturgisch nicht brauchen können“, sie hätten Politiker besetzt, "die noch was wollen". Überhaupt hätten sie in ihrem Stück die "Unter-10-Prozent-Parteien" bei den Rollen nicht berücksichtigt, sagt Stefan Betz, "weil uns dazu nichts eingefallen ist." Jetzt gehe es um die neuen politischen Freundschaften wie Markus Söder-Hubert Aiwanger.

© BR / Susan Schiel

Die Singspiel-Autoren Stefan Betz und Richard Oehmann

© BR / Susan Schiel

Maximilian Schafroth auf der Pressekonferenz zum Nockherberg-Singspiel 2019

© BR

Die neue politische Männerfreundschaft zwischen Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seinem Stellvertreter Hubert Aiwanger (Freie Wähler) bestimmt das diesjährige Politiker-Derblecken auf dem Münchner Nockherberg.