BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Französische Schauspielerin Anna Karina ist tot | BR24

© dpa/ picture alliance

Die französische Schauspielerin Anna Karina ist gestorben

Per Mail sharen

    Französische Schauspielerin Anna Karina ist tot

    "Die Geschichte der Nana S." und andere Filme von Jean-Luc Godard machten Anna Karina in den 1960er-Jahren zum Star der Nouvelle-Vague-Filme. Gestern ist die große französische Schauspielerin im Alter von 79 Jahren in Paris gestorben.

    Per Mail sharen

    Die aus Dänemark stammende französische Filmschauspielerin Anna Karina ist am Samstag an den Folgen eines Krebsleidens gestorben. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Sonntag unter Berufung auf Karinas Agenten. Die Schauspielerin hatte in den 1960er-Jahren sieben Filme mit Godard gedreht, darunter "Eine Frau ist eine Frau", "Elf Uhr nachts" und "Die Geschichte der Nana S." ("Vivre sa vie" 1962), in der sie Nina spielte: eine Heilige und Hure mit Pagenkopf - eine junge Frau, die ihre Familie hinter sich lässt und abrutscht in Prostitution und Elend.

    © picture alliance / United Archives

    Anna Karina 1962 in "Die Geschichte der Nana S." ("VIVRE SA VIE") von Jean-Luc Godard

    Große Rollen in den Autorenfilmen

    Karinas große Zeit waren die Sechziger- und Siebzigerjahre, die Zeit der authentisch verwackelten schwarz-weiß Bilder aus Handkameras. Sie spielte nicht nur große Rollen in Godard-Filmen, sondern auch in Filmen anderer großer Regisseure der Zeit: etwa in Luchino Viscontis Camus-Adaption "Der Fremde" (1967) und in Jacques Rivettes berühmten (Farb-)Film "Die Nonne" - neben Jean-Paul Belmondo - und in Rainer Werner Fassbinders "Chinesisches Roulette" (1976).

    Die Französin aus Dänemark

    Karina wurde am 22. September 1940 nahe dem dänischen Aarhus als Hanne Karin Bayer geboren. Sie lebte teilweise in einer Pflegefamilie und arbeitete bereits als Jugendliche als Mannequin. Mit 17 Jahren ging sie nach Paris, wo sie unter anderem für die Modeschöpfer Coco Chanel und Pierre Cardin Model und für Werbung posierte. Godard entdeckte Karina in einem Werbespot für eine Seife und bot ihr daraufhin in seinem ersten Spielfilm "Außer Atem" eine Nebenrolle an, die sie jedoch wegen einer Nacktszene ablehnte. Die Rolle in Godards zweitem Film "Der kleine Soldat" nahm sie dann an. Von 1961 bis 1965 waren Nouvelle-Vague-Star Anna Karina und Regisseur Jean-Luc Godard verheiratet.

    Mit Material von der dpa

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!