BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Feministische Künstlerin Barbara Kruger erhält Kaiserring | BR24

© Ivan Stephens/ZUMA

Barbara Kruger

Per Mail sharen
Teilen

    Feministische Künstlerin Barbara Kruger erhält Kaiserring

    Der undotierte Kunstpreis Goslarer Kaiserring geht in diesem Jahr an die 74-jährige Barbara Kruger. Seit vier Jahrzehnten setzt sich die Konzept-Künstlerin kritisch mit dem Kapitalismus auseinander und schafft großformatige Bilder und Installationen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Laudatio auf die in Los Angeles und New York lebende Künstlerin wird nach Angaben des Goslarer Mönchehaus-Museums bei der Preisverleihung am kommenden Samstag der Direktor der Berliner Nationalgalerie, Udo Kittelmann, halten. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den Worten: "Seit über 40 Jahren untersucht die amerikanische Konzeptkünstlerin Barbara Kruger in großformatigen Bildern, Installationen, Videos sowie mit Werken im öffentlichen Raum die komplexen Zusammenhänge zwischen Macht und Gesellschaft. Ihre Arbeiten verstehen sich als kritische Interventionen, mit denen sie die Abgründe des kapitalistischen Systems und die trügerischen Verlockungen des Konsums aufdeckt. Sie gehört zur ersten Generation feministischer Künstlerinnen, die in den 1980er Jahren weltweit Beachtung fanden, und sie genießt bis heute große internationale Anerkennung."

    © Swen Pförtner/dpa

    Aktuelle Ausstellung in Goslar

    Barbara Kruger, die zunächst als Bildredakteurin für amerikanische Zeitschriften arbeitete, wird in der Pressemitteilung des Mönchehaus-Museums mit den Worten zitiert: "Ich möchte mich gern bei allen Bürgern von Goslar und der Jury für diese große Ehre bedanken. Ich bin sehr gerührt, dass Sie mich als Trägerin des hochrangigen Kaiserrings ausgewählt haben und ich zum Kreis all dieser großartigen Künstler und Kollegen dazu gehören werde." Bis Ende Januar 2020 präsentiert das Mönchehaus-Museum Werke der Künstlerin aus den 1990er Jahren bis in die Gegenwart. Die Ausstellung eröffnet mit dem für Goslar entwickelten und in Großbuchstaben geschriebenen Statement «Never enough». Daneben zeigt Kruger eine Arbeit mit dem Titel «Wer wird die Geschichte der Tränen aufschreiben?» für den öffentlichen Raum in Goslar.

    Der Kaiserring wird seit 1975 jährlich verliehen. Zu den Preisträgern zählen Henry Moore, Max Ernst, Jospeh Beuys, Christo, Gerhard Richter, Isa Genzken und Wolfgang Tillmans.

    Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht's zur Anmeldung!

    Hörspiele, Krimis, Kinder-Angebote, Features, Dokumentationen, Gespräche und vieles mehr finden Sie in der ARD Audiothek.