Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Emiliy Beecham in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet | BR24

© BR

Die Schauspielerin Emily Beecham ist für ihre Rolle im Science-Fiction-Psycho-Thriller "Little Joe" als beste Darstellerin in Cannes ausgezeichnet worden. Ganz unvorgewarnt war sie nicht, aber trotzdem überrumpelt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Emiliy Beecham in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet

Für die Hauptrolle in "Little Joe" hat Emily Beecham bei den Filmfestspielen in Cannes die Goldene Palme als beste Darstellerin gewonnen. Der Science-Fiction-Thriller der österreichischen Regisseurin Jessica Hausner ist eine BR/ARTE-Kinokoproduktion.

Per Mail sharen
Teilen

Die 35-jährige Britin Beecham war nicht ganz unvorgewarnt, dann aber doch überwältigt, als sie bei der Preisverleihung der 72. Filmfestspiele in Cannes als beste Darstellerin auf die Bühne gerufen wurde.

"Es ist wirklich überwältigend. Ich habe heute morgen einen Telefonanruf von Produzent Bertrand Faivre bekommen, dass ich ins Flugzeug steigen soll. Also habe ich gepackt und nicht einmal meine Zahnbürste mitgenommen." Schauspielerin Emily Beecham

"Little Joe" – Science-Fiction, Thriller und Psychodrama

Im Science-Fiction-Thriller "Little Joe" spielt Emily Beecham unter der Regie der Österreicherin Jessica Hausner eine alleinerziehende Mutter und leidenschaftliche Wissenschaftlerin in der Grünen Gentechnik. Die entwickelt eine neue Pflanzenspezies, eine Blume, die schön ist und gut riecht, bei guter Pflege aber auch glücklich macht.

Unerlaubt schenkt sie ein Exemplar ihrem Teenager-Sohn. Doch "Little Joe", wie die beiden die Blume nennen, entpuppt sich als alles andere als harmlos.

Im Film geht es aber um viel mehr als um eine gruselige Blume. Vielmehr geht es um die Rolle der Frau in der modernen Gesellschaft.

BR-Fernsehdirektor: "Großartig"

"Little Joe" ist eine BR/ARTE-Koproduktion. BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik gratulierte der Schauspielerin und dem gesamten Filmteam:

"Dieser Preis zeigt, dass es dem Bayerischen Rundfunk immer wieder neu gelingt, als Koproduzent bei besonderen Filmen dabei zu sein: mit Themen, die in die Tiefe gehen, einer anspruchsvollen Umsetzung und vor allem großartigen Schauspielerinnen und Schauspielern." BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik

Groß ist die Freude über den Preis für Emily Beecham auch bei der BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie, Bettina Ricklefs. "Großartig" nennt sie die Auszeichnung für Emily Beecham:

"Die Ausnahmeschauspielerin, die dem Film eine ganz besondere Intensität verleiht, macht 'Little Joe' zu einem einzigartigen Erlebnis." Bettina Ricklefs, BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie

Wichtiger kulturpolitischer Beitrag des BR

Der Bayerische Rundfunk engagiert sich – gemäß seines Kulturauftrags – auch im Kinobereich. Mit der redaktionellen und finanziellen Beteiligung liefert der Bayerische Rundfunk einen wichtigen kulturpolitischen Beitrag mit dem Fokus auf Nachwuchs und Debüt und auf gesellschaftlich relevante Filme, so der BR in einer Pressemitteilung.

© BR

Die Österreicherin Jessica Hausner hat eine BR-Koproduktion im Cannes-Wettbewerb 2019. "Little Joe" ist ein Sci-Fi-Film, bei dem es aber nicht um Welten der Zukunft geht, sondern vor allem um Frauen von heute.