BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Eine Kindheit im Nahen Osten: Comiczeichner Riad Sattouf | BR24

© picture-alliance / dpa

Ein genauer Beobachter des Lebens: der französisch-syrische Comiczeichner Riad Sattouf

Per Mail sharen
Teilen

    Eine Kindheit im Nahen Osten: Comiczeichner Riad Sattouf

    Mit dem Projekt "Der Araber von morgen" hat sich der französisch-syrische Zeichner Riad Sattouf über den Kreis der Comic-Enthusiasten hinaus einen Namen gemacht. Diesen Donnerstag ist er zu Gast beim Literaturfest München.

    Per Mail sharen
    Teilen

    +++ Noch bis zum 01. Dezember findet im Kulturzentrum Gasteig das 10. Münchner Literaturfest statt. der Diwan, das Büchermagazin von Bayern 2, lädt immer werktags um 18 Uhr bekannte Autor*innen zum Gespräch ein.

    Am Donnerstag, den 28. November ist Comic-Autor Riad Sattouf zu Gast. Der Eintritt ist frei. +++

    Riad Sattouf, geboren 1978 in Paris, gewährt in seiner Comic-Erzählung "Der Araber von morgen" verblüffende Einblicke in die archaische, verschlossene Welt des Mittleren Ostens. Er zeigt, wie es ist, als blonder Junge in einem syrischen Kaff zu leben. Die Mitglieder der Familie, in der Riad, das alter ego des Comic-Künstlers, aufwächst, sind sich untereinander nicht grün.

    Der Onkel neidet dem jüngeren Bruder den gesellschaftlichen Aufstieg. Die übrigen Dörfler sind auch nicht viel besser, sondern dumpfe Macho-Gestalten.

    Culture Clash

    Demgegenüber steht die Familie der Mutter, die Riad bei Urlauben in Frankreich kennenlernt. Der Stief-Großvater etwa fährt mit dem Buben in den Supermarkt, um ihm Spielzeug zu kaufen. Die Menschen in Frankreich, bemerkt der Besucher aus Syrien, sind nicht nur gelassen, sie riechen auch anders - nicht wie die syrische Verwandtschaft nach Schweiß, sondern nach Parfum.

    Humorvoll und detailreich bildet Riad Sattouf den Culture Clash ab. Er thematisiert nicht nur den unterschiedlichen Umgang mit Körpergerüchen, sondern viele andere Beispiele.

    Eine Sozialgeschichte

    Riad Sattoufs Comicbuch bildet auch die Sozial-Geschichte Syriens ab. Damit ist die Geschichte mit der Comic-Saga "Persepolis" der iranisch-stämmigen Künstlerin Marjane Satrapi vergleichbar. Auch sie erzählte und zeichnete die Geschichte ihrer Familie und referierte damit die Entwicklung der städtisch-bürgerlichen Kultur im Iran. Sattoufs Werk funktioniert ähnlich. Allerdings ist sein Thema die bäuerliche Welt Syriens, das harte Leben auf dem Land.

    Der Comic ist bei Knaus erschienen (Deutsch von Andreas Platthaus).

    © Albrecht Knaus Verlag / Random House GmbH

    Ausschnitt aus dem Titelbild des zweiten Bandes von Riad Sattoufs Reihe "Der Araber von morgen"