Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

Ab und an löst auch der Zufall Kriminalfälle | BR24

© BR

Das Lösen eines Falles gelingt Günter Grießhammer oft nur durch konzentrierte Schreibtischarbeit.

Per Mail sharen

    Ab und an löst auch der Zufall Kriminalfälle

    Polizeiarbeit ist aufwändig und Ermittlungen führen nicht immer zum Erfolg - da brauchen die Kommissare gute Nerven und Durchhaltevermögen. Doch manchmal kann ein Zufall helfen, in einem verzwickten Fall auf die richtige Spur zu kommen.

    Per Mail sharen

    Kriminalarbeit braucht Kommunikation

    Montagfrüh bei der Kriminalpolizei in Amberg. Die Leiter von unterschiedlichen Abteilungen treffen sich zur Morgenlage. Was ist am Wochenende alles passiert? Jeder soll auf dem Laufenden gehalten werden. Denn bei Ermittlungen ziehen alle 100 Mitarbeiter der Amberger Polizei an einem Strang, nur so können auch verzwickte Fälle gelöst werden.

    Das Spektrum der Fälle ist breit für Kriminalhauptkommissar Günter Grießhammer - angefangen von Diebstählen über Rauschgiftdelikte bis hin zu Mord und Totschlag. Auch die wachsende Cyber-Kriminalität macht den Ermittlern zu schaffen. Dafür werden immer mehr Spezialisten zu Rate gezogen.

    Lösung des Falls durch Zufall

    Einer seiner ersten Fälle in Amberg vor neun Jahren ist Günter Grießhammer bis heute in Erinnerung geblieben. In der Nähe von Amberg wurde am späten Abend in einem Einfamilienhaus eingebrochen. Den Tätern war bekannt, dass die Bewohner an dem Abend einen runden Geburtstag außer Haus feiern würden. Das nutzten die Einbrecher aus und stahlen unter anderem den gesamten Schmuck. Nur durch einen Zufall konnte der Fall gelöst werden.

    Günter Grießhammer hörte von Kollegen von einer Einbruch-Serie in Gartenhäusern und Vereinsheimen - dabei stellten die Beamten in einem Gespräch fest, dass es sich um die gleiche Einbruchs-Methode handelte. Auch über die gestohlenen Gegenstände tauschten sich die Ermittler aus. So kam Kriminalhauptkommissar Grießhammer auf die entscheidende Spur: Er erinnerte sich, dass er während eines Verhörs bei einem der Tatverdächtigen einen großen Plasma-Fernseher gesehen hat. Nun stellte sich heraus, dass dieser kurz zuvor in einem Vereinsheim gestohlen wurde. Der Fall wurde durch dieses zufällige Gespräch über die Beobachtung von Günter Grießhammer gelöst.