Zurück zur Startseite
Kultur
Zurück zur Startseite
Kultur

dtv-Chefin Claudia Baumhöver setzt auf Instagram-Poeten | BR24

© BR

Es sind schwierige Zeiten für den deutschen Buchmarkt: Da ist die Insolvenz des Buch-Grossisten KNV - vor allem aber ein rapider Leserschwund. dtv-Chefin Claudia Baumhöver erklärt im BR-Interview, wie sie mit Influencern um junge Leser kämpft.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

dtv-Chefin Claudia Baumhöver setzt auf Instagram-Poeten

Es sind schwierige Zeiten für den deutschen Buchmarkt: Da ist die Insolvenz des Buch-Grossisten KNV - vor allem aber ein rapider Leserschwund. dtv-Chefin Claudia Baumhöver erklärt im BR-Interview, wie sie mit Influencern um junge Leser kämpft.

Per Mail sharen
Teilen

Jährlich verliert der deutsche Buchmarkt rund eine Million Leser. Zurückzuführen ist das unter anderem auf die Konkurrenz durch soziale Medien und digitale Plattformen wie Streamingdienste.

Ein Angebot für Millennials

Im Kampf um Aufmerksamkeit geht Claudia Baumhöver als Chefin des Deutschen Taschenbuch Verlags (dtv) in diesem Frühjahr neue Wege: Die 60-jährige stellt auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Stand ihr neues dtv-Imprint "Bold" vor. Diese Buchreihe richtet sich an die Millennials, also an junge Leser, die auf Instragram Dichtern wie Atticus folgen oder Youtube-Vloggern wie Hank Green, dem Bruder des weltweit erfolgreichen Jugendbuchautors John Green.

Anerkennung für den Instagram-Heroen

Der kanadische Instagram-Poet Atticus, der sein Antlitz hinter einer silbernen Maske verbirgt und auf dem sozialen Netzwerk mehr als 750.000 Follower hat, war dann auch einer der Star-Gäste auf dieser Leipziger Buchmesse. Er stellte sein Buch "Love.Her.Wild" mit Gedichten und Notizen vor. Auch so ein Buch, sagt die Verlegerin Claudia Baumhöver im Interview der Woche mit B5 aktuell, sei eine "Firewall gegen die Barbarei".