BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Die "PandEmmys": Videokonferenz in Smoking und Abendkleid | BR24

© Uncredited/The TV Academy and ABC Entertainment/AP/dpa

Regisseurin Maria Schrader bei der Emmy-Verleihung

Per Mail sharen

    Die "PandEmmys": Videokonferenz in Smoking und Abendkleid

    Videokonferenzen gehen auch glamourös: In Los Angeles wurde die Emmys verliehen wegen Corona virtuell. Ein Emmy ging auch nach Deutschland. Regisseurin Maria Schrader bekam eine Trophäe für die Miniserie "Unorthodox".

    Per Mail sharen

    Es ist die erste große Award-Show der TV- und Filmbranche in den USA seit Ausbruch der Pandemie: In Los Angeles wurden am Sonntagabend die Emmys verliehen – virtuell. Moderator Jimmy Kimmel führte durch eine Art gigantische Videokonferenz, nur dass sich die Zugeschalteten im Smoking und Abendkleid zuschauten.

    Moderator Jimmy Kimmel bemühte sich gar nicht, den Fakt zu beschönigen, dass Hollywood eine Preisverleihung mitten in einer Pandemie veranstaltet:

    "Es war ein schreckliches Jahr, voll von Spaltung, Ungerechtigkeit, Krankheit, Zoom-Schulunterricht, Katastrophen und Tod. Wir waren im Lockdown, wie Gefangene zu Hause in einem dunklen einsamen Tunnel – und was fanden wir am Ende dieses Tunnels? Unseren guten alten Freund, das Fernsehen!" Jimmy Kimmel

    Seitenhiebe auf Trump-Regierung

    Kimmel gelang es, den Spagat zwischen der bitteren Realität, die sich für viele Amerikaner gerade zwischen Pandemie, Arbeitslosigkeit und diversen Naturkatastrophen abspielt und leichter Unterhaltung zu schaffen. Immer mit einem Seitenhieb auf die Trump-Regierung. Unter andere, als er erklärte, dass man natürlich kein Publikum eingeladen habe, man befinde sich ja "nicht auf einer 'Make-America Great Again'-Veranstaltung"

    Tatsächlich gab es nur wenig Gäste, die Kimmel aus einem Sicherheitsabstand begrüßte. Zu den übrigen über 100 Nominierten wurde live geschaltet. Einige saßen zu Hause in ihrem Wohnzimmer, andere veranstalteten kleinere Emmy-Partys mit ihren Schauspielkollegen.

    "Unorthodox" ausgezeichnet: Emmy für Maria Schrader

    Den Gewinnern wurde ihre goldene Trophäe zum Teil von Fernseh-Mitarbeitern in einem Vollkörper-Sicherheitsanzug in Smoking-Optik übergeben. Ein Emmy ging dabei auch nach Deutschland an die Regisseurin Maria Schader für ihre Arbeit an der Mini-Serie "Unorthodox". "Das ist unglaublich, die letzten Monate zu sehen, wie unsere Show durch die Welt gegangen ist und die Nominierung! Ich bin sprachlos", bedankte sich Schrader per Videoschalte.

    Favoriten siegen: "Succsession" und "Watchmen"

    Als beste Dramaserie wurde "Succsession" ausgezeichnet, als beste Miniserie die Comic-Serie "Watchmen". Für viele TV-Kritiker keine große Überraschung. Beide Serien waren im Vorfeld schon als Favoriten gehandelt worden.

    Zu den großen Gewinnern des Abends gehörte die Comedy-Serie "Schitt's Creek", die in allen sieben Comedy-Kategorien gewinnen konnte. Miterfinder Daniel Levy bedankte sich euphorisch und bat das Publikum, wählen zu gehen, es gehe in diesem Jahr um viel.

    Pandemie und Politik bestimmen Emmy-Awards

    Die anstehende Wahl, Rassismus und Polizeigewalt waren insgesamt ein großes Thema bei den Dankesreden. Einige Nominierte trugen T-Shirts mit den Namen getöteter Schwarzer.

    Preisträger Mark Ruffalo, der für seine Rolle in der Serie "I know this much is true" gewann, sagte in Bezug auf die US-Wahl:

    "Wir haben einen großen, wichtigen Moment vor uns. Werden wir ein Land der Spaltung und des Hasses sein? Ein Land nur für bestimmte Menschen? Oder werden wir eins sein?" Mark Ruffalo

    Traurig: Zoom-Aftershowparty

    Pandemie und Politik waren die bestimmenden Themen bei der Emmy-Verleihung. Zum Schluss fiel Moderator auch nicht mehr ein als zu sagen: "Wir sehen uns dann bei der traurigen Zoom-Aftershowparty". Leider gar kein so guter Witz, weil wahrscheinlich wahr.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!