BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dialekt und Klang | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR radioTexte
Bildrechte: picture alliance, dpa, Montage BR

Schriftsteller Martin Walser und Arnold Stadler

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dialekt und Klang

Im Hochdeutschen sind sie bekannt und preisgekrönt. Nun dichten und lesen die Büchner-Preisträger Martin Walser und Arnold Stadler exklusiv in ihrer Muttersprache Alemannisch. Von Cornelia Zetzsche

Per Mail sharen
„Uf Hochdeitsch sait me zu so Uimm: Er war ein Dialektiker. D‘ sei Dialekt isch abbr a oigene Schbroch xai.“ (Arnold Stadler)

Arnold Stadler aus Rast, einem 300-Seelen-Dorf zwischen Donau und Bodensee, sieht sich als Übersetzer. Als Kind übersetzte er seine Muttersprache Alemannisch ins Hochdeutsche, als Schriftsteller überträgt er Alltagsbeobachtungen in Literatur. Für ihn ist der Klang das Entscheidende am Dialekt.

Muttersprache

Vom Wallis über Liechtenstein bis zu den Vogesen, von Vorarlberg bis Augsburg reicht der alemannische Sprachraum. Die Dichter-Ikone ist Johann Peter Hebel mit seinen alemannischen Gedichten „Für Freunde ländlicher Natur und Sitten“.

Konjunktiv als Möglichkeit

„Das Hochdeutsche ist so unbeholfen und das Alemannisch ist so genau: Man weiß nicht, ob er kommt, sagt man auf Hochdeutsch. Das ist Alemannisch unmöglich. Man weiß nicht, ob er kumma dae, ob er kommen täte. Das Hochdeutsche ist eine radikale Vereinfachung." (Martin Walser)

Nachruf

Ein „Sprachmensch“ sei er und sehe nun, wie seine Muttersprache verschwinde. Nur mit drei Menschen, mit seiner Frau, einer Tochter und mit Arnold Stadler, könne er noch Alemannisch sprechen, sagt Martin Walser, der letzte Großschriftsteller des Landes, der im Hochdeutschen mit höchsten Preisen versehen wurde, und dichtet einen Nachruf auf seine Muttersprache. 

„Diafer dinn hoasch a Schbroach/ dia schwätzsch mit kuom/ die goaht dr noach/ i dera bisch dahuom.“ (Martin Walser)

Gewinnspiel

Musikalität und Klang ist für beide Autoren das Wichtigste am Dialekt. Im Rahmen der BR-Dialektwoche, für „radioTexte – Das offene Buch“ dichten und lesen Martin Walser und Arnold Stadler exklusiv in ihrer Muttersprache. Die schönsten Übersetzungen der Hörer/Innen unter bayern2.de/radiotexte werden mit einem Überraschungspaket belohnt.