| BR24

 
 

Bild

Einer der bedeutendsten Wettbewerbe für professionelle Nachwuchsmusiker - der Deutsche Musikwettbewerb findet in diesem Jahr in Nürnberg statt.
© BR

Autoren

© BR

Einer der bedeutendsten Wettbewerbe für professionelle Nachwuchsmusiker - der Deutsche Musikwettbewerb findet in diesem Jahr in Nürnberg statt.

In Nürnberg findet seit Dienstag der Deutsche Musikwettbewerb (DMW) 2019 statt. Dabei werden sich in den nächsten Tagen junge Solisten etwa am Cello oder der Gitarre, Komponisten sowie Kammermusikensembles messen und einer Fachjury vorspielen.

Zuhörer willkommen

Zu den einzelnen Wettbewerbsrunden darf jeder zuhören und kommen, der mag. Der Eintritt ist frei. Die einzelnen Runden finden hauptsächlich an der Nürnberger Hochschule für Musik statt. Der Deutsche Musikwettbewerb gilt als einer der bedeutendsten Wettbewerbe für den professionellen musikalischen Nachwuchs in Deutschland.

Ausgerichtet wird dieser vom Deutschen Musikrat mit Sitz in Bonn. In den geraden Jahren ist der Wettbewerb deshalb in Bonn zu Gast, in den ungeraden Jahren in einer anderen Stadt in Deutschland. In diesem Jahr nun in Nürnberg. Zum Schluss gibt es zwei Preisträgerkonzerte, eines am 8. März in der Hochschule für Musik. Das zweite Preisträgerkonzert mit Solisten und Solistinnen zusammen mit dem Nürnberger Symphonikern ist für den 9. März im Musiksaal der Kongresshalle geplant. Dieses Konzert wird zudem von BR-Klassik aufgezeichnet und am 23. März ab 15 Uhr ausgestrahlt.

Bei den Preisträgerkonzerten wird anders als in den Wettbewerbsrunden Eintritt verlangt. Tickets bekommt man für zehn oder ermäßigt für fünf Euro. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs erwarten unter anderem langfristige Förderprogramme des Deutschen Musikrates. Dazu gehören die Vermittlung von Konzerten auf Festivals oder bei Konzertreihen im In- und Ausland und die Aufnahme einer CD.

Cellistin

Cellistin