BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Deutscher Buchpreis 2020 – die Longlist | BR24

© pa/dpa

Die Jury hat sich bemüht, "nicht nur eine Vielfalt von Themen, sondern auch die Vielfalt poetischer Ausdrucksformen" abzubilden.

Per Mail sharen

    Deutscher Buchpreis 2020 – die Longlist

    Nun ist sie raus: die Liste mit den 20 Büchern, die es in die Auswahl für den Deutschen Buchpreis 2020 geschafft haben. Zu den Nominierten zählen unter anderen Frank Witzel, Thomas Hettche und die Münchner Autorin Christine Wunnicke.

    Per Mail sharen

    Der Träger des Deutschen Buchpreises 2015 ist auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020 gelandet. Frank Witzel ist für seinen autobiographischen Roman "Inniger Schiffbruch" über seinen Abschied von den Eltern nominiert. Der 55-jährige Thomas Hettche, der mit "Herzfaden" in Kürze einen etwas anderen Roman über die Augsburger Puppenkiste vorlegt, steht nach 2006, 2010 und 2014 heuer bereits zum vierten Mal auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis - einsamer Rekord. Dass sich dadurch die Chancen auf den Gewinn nicht automatisch erhöhen, lehrt die Geschichte dieser Auszeichnung, die alljährlich im Frankfurter Römer vergeben wird, in diesem Jahr coronabedingt ohne Publikum.

    Zehn Autorinnen, zehn Autoren

    Zum dritten Mal bereits findet sich die Münchner Autorin Christine Wunnicke auf der Longlist wieder – vertreten ist sie mit ihrem jüngsten Werk "Die Dame mit der bemalten Hand". Zehn Frauen und zehn Männer konkurrieren um den Deutschen Buchpreis 2020 – paritätischer geht’s nicht. Erfreulich, dass einer der besten Romane des Frühjahrs, Bov Bjergs "Serpentinen" durch die Nominierung noch einmal die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. Wenig verwunderlich, dass es mit Jens Wonneberger, Stephan Roiss und Arno Camenisch so wie jedes Jahr bisher kaum beachtete Autoren aus kleineren Verlagshäusern auf die Longlist geschafft haben – die jährlich wechselnde siebenköpfige Jury aus Kritikern, Buchhändlern, Literatur-Vermittlern und Wissenschaftlern hat sich bemüht, "nicht nur eine Vielfalt von Themen, sondern auch die Vielfalt poetischer Ausdrucksformen" durch ihre Auswahl abzubilden, wie Jury-Sprecherin Hanna Engelmeier heute sagte. Im nächsten Schritt wird weiter selektiert – auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, die am 15. September bekannt gegeben wird, werden nur noch sechs Titel stehen.

    Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!

    Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!