BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

Der "Blaue Reiter" kehrt zurück | BR24

© Staedtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, Munich

Alexej Jawlensky Bildnis des Tänzers Sacharoff, 1909

Per Mail sharen
Teilen

    Der "Blaue Reiter" kehrt zurück

    Der Blaue Reiter im Münchner Lenbachhaus ist wieder vereint. Viele Werke der berühmten expressionistischen Künstlergruppe waren längere Zeit verliehen. Jetzt ist eine Auswahl wieder zu sehen - mit neuen Akzenten. Von Stefan Mekiska

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die weltberühmten Bilder – der Tiger von Franz Marc, die Improvisationen von Wassily Kandinsky, die anrührenden Frauenporträts von Gabriele Münter – haben ihre Tournee durch die ganze Welt und in Sonderausstellungen endlich beendet und schmücken wieder zwölf Säle im zweiten Stock des Münchner Lenbachhauses. Und werden ganz neu erzählt. Durch Ergänzungen aus dem Depot der Münter-Stiftung wird die Entstehung der Gemälde anschaulich gemacht.

    „Der neue Ansatz ist unter anderem die Einbeziehung von Quellen aus Volkskunst, Kinderkunst, Malerei, auch außereuropäische Hinterglasmalerei, die wir zum ersten Mal in der Schausammlung integrieren in den Rundgang durch den Blauen Reiter.“ Kuratorin Annegret Hoberg

    Blättern im Touchscreen

    Kuratorin Annegret Hoberg kann zum Beispiel auf Vitrinen verweisen, in denen hölzerne bayerische Madonnen stehen, die schräg gegenüber in den Stillleben der Gabriele Münter wieder auftauchen. Gezeigt wird auch eine direkte Kooperation der Künstlerin mit ihrer kleinen Nichte Elfriede Schroeter in Berlin: Zwei Zeichnungen des Mädchens und ein großes Gemälde der Künstlerin lassen die Frage aufkommen: Wer hat hier von wem abgezeichnet? Musik von Arnold Schönberg erklingt im letzten Raum: Schließlich hat sie Wassily Kandinsky enorm beeinflusst. Und auch die Publikation  „Der Blaue Reiter“ wird auf moderne Art und Weise präsentiert.

    „Wir haben eben auch so einen Touchscreen eingerichtet, wo man in diesem berühmten Almanach „Der Blaue Reiter“, eben diesem Buch von 1912 blättern kann, wo man auch ganz genau sieht, wie eben auch spontan und unruhig und lebendig diese Abbildungen aus allem möglichen Kunstschaffen und Zeiten miteinander kombiniert werden.“ Kuratorin Annegret Hoberg

    Der Blaue Reiter kombinierte kreative Leistungen aus allen Ländern und Kunstgattungen. Abgedruckt waren auch außereuropäische Skulpturen und selbst Partituren von Arnold Schönberg.

    Von
    • Linore Pernsteiner
    Schlagwörter