BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
Auszug aus "Madame Choi & die Monster", das mit dem Comicbuchpreis 2022 ausgezeichnet wurde.

Auszug aus "Madame Choi & die Monster", das mit dem Comicbuchpreis 2022 ausgezeichnet wurde.

Bildrechte: Patrick Spät und Sheree Domingo
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Comicbuchpreis für Liebeskrimi "Madame Choi und die Monster"

Für ihre Comic-Version einer spannenden und fantasievollen Liebesgeschichte zwischen Süd- und Nordkorea erhalten Sheree Domingo und Patrick Spät den Comicbuchpreis 2022. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung soll im Mai 2022 überreicht werden.

Von
Agnes PoppAgnes Popp
Per Mail sharen

Es ist die wichtigste Auszeichnung dieser Art im deutschsprachigen Raum: Der Comicbuchpreis der Ditzinger Berthold Leibinger Stiftung wird seit 2015 jedes Jahr für noch nicht veröffentlichte deutschsprachige Comics vergeben und will die besondere Kunstform fördern. Im Jahr 2022 geht die Auszeichnung an die Künstler Patrick Spät und Sheree Domingo und ihr Comicbuch "Madame Choi und die Monster". Es soll im September 2022 erscheinen.

Filmemacher im Würgegriff des nordkoreanischen Regimes

Der Comic "Madame Choi und die Monster" erzählt die Liebesgeschichte einer südkoreanischen Schauspielerin und eines Filmregisseurs, ihres Ex-Manns. Beide werden 1978 nach Nordkorea entführt und gezwungen, Filme für das Regime zu drehen. Dazu gehört auch der koreanische Monster-Klassiker "Pulgasari", der tatsächlich 1985 nach Art der japanischen Godzilla-Filme gedreht wurde. Die Liebe der beiden flammt auf und sie können gemeinsam fliehen.

Die Jury begründete die Würdigung so:

Das Ineinander von Lebens- und Filmgeschichte verlangt nicht nur der Erzählchoreographie des Comics und dem Umgang mit historischen Quellen viel ab, sondern auch der Art, die verflochtenen Geschichten ästhetisch zu prägen, etwa durch ein jeweils eigenes Farbschema. Jury-Begründung zum Comicbuchpreis 2022

Zeichnerin Sheree Domingo bekannt durch Graphic Novel "Ferngespräch"

Die Auszeichnung kam für die beiden jungen Künstler relativ überraschend: "Wir haben nicht mit dem Hauptpreis gerechnet und jetzt ist es natürlich um so schöner", sagte Zeichnerin Sheree Domingo. Die Illustratorin und Autorin ist unter anderem durch ihre Graphic Novel "Ferngespräch" bekannt und lebt und arbeitet in Berlin. Sie freut sich sehr über die Anerkennung: "Auch die Tatsache, dass ich mich dank des Preisgeldes voll und ganz dem Projekt widmen kann, was beim Comicbücher-Machen in Deutschland keine Selbstverständlichkeit ist."

Ihr Kollege Patrick Spät hat die Texte zu "Madame Choi" verfasst und an der Universität Freiburg promoviert. Er lebt heute als freier Journalist und Buchautor in Berlin.

Mit Material von dpa.

Die BR KulturBühne – ein Platz für Konzerte, Events, Debatten und auch großes Vergnügen. Hier geht's lang!

Aktuelle Debatten, neue Filme und Ausstellungen, aufregende Musik und Vorführungen... In unserem kulturWelt-Podcast sprechen wir täglich über das, was die Welt der Kultur bewegt. Hier abonnieren!

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

Schlagwörter